HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 104909 Gast

wie kann man ram daten löschen

Antworten (9)
noergel
Man setze das RAM stromlos.
Bei einem Desktop-PC kann man die Pufferzelle auf dem Mainboard für ein paar Minuten herausnehmen; ggf. gibt es auf dem Bord auch einen entsprechenden Kurzschlussstecker, ein Blick ins Handbuch hilft hier weiter...
koyaanisqatsi666
schau' mal hier
Viel Erfolg!
noergel
@koyaanisqatsi666
Bestimmt nett gemeint, aber was soll dieser Unsinn? 32MB löschen bei z. B. 16GB RAM?? Bei dem Artikel wird davon ausgegangen, dass das OS keine Garbagecollection kann, was völliger Quark ist. Niedlich ist auch der Hinweis auf der Seite: "Ihr solltet darauf achten, dass ihr nicht mehr als die Hälfte eures gesamten Arbeitsspeichers auf diese Weise löscht, da es andernfalls zu einem Systemabsturz kommen kann."
Wenn man das RAM löschen will, dann nur so: PC ausschalten, Netzstecker raus, 3x den Einschaltknopf betätigen und erst nach einigen Minuten wieder einschalten (um sicher zu sein, dass sich die Spannungen abgebaut haben - oder: PS aus, RAM-Stützzelle raus, einige Minuten warten und Zelle wieder rein.
Das RAM während des laufenden Betriebs löschen zu wollen ist schon lustig: wo soll dann das OS bleiben? Also erstmal Gehirn einschalten, dann die Geräte.
machine
Ihr seid alle bekloppt.
PorterC
Also was das mit dem 3x den Netzschalter betätigen, bei stromlosem und entspanntem Rechner soll, erschliesst sich mir auch nicht wirklich.
Vielleicht ist es eine geheime Programmsequenz der Illuminaten. Wer weiss es schon.
machine
Porter, schaue in noergels Profil, und Du wirst erleuchtet.
MfG primusinterpares
noergel
@PorterC
Ich weiß es.
Selbst wenn ein PC "stromlos" gesetzt ist, sind die Kondensatoren im Netzteil und auf dem Mainboard noch geladen. Diese Ladung kann mehrere Stunden überdauern. Das Netzteil des PC wird aber nicht über einen Schalter aktiviert, sondern über einen Taster, also via Stromstoß. Wird bei gezogenem Netzstecker der "Einschalter" (=Taster) betätigt, so läuft das Netztei mit der Restspannung der Kondensatoren ganz kurz an. Spätestens beim dritten "Start" sind die Elkos mit Sicherheit leer. Da kanst Du ganz einfach nachvollziehen, sofern du den Prozessorlüfter sehen kannst, der läuft dann nämlich auch einmal ganz kurz an.
Alles klar?

@Primusinterparis
Wie ich dir schon an anderer Stelle sagte > Dieter Nuhr!
machine
@noergel: Erkläre einem Dummen doch bitte, wie ein DRAM - Speicher bei ausgeschaltetem Rechner, also ohne Refresh - Takt, seinen Inhalt bewahren soll, Würde mich als Laie sehr interessieren.
bh_roth
Zumindest hat noergel Recht damit, dass in einem Kondensator nach dem Ausschalten noch recht lange Strom gespeichert ist. Wer schon mal unvorsichtig dicke Elkos ausgebaut hat, weiß das. Daher ist das Einschalten eines Gerätes bei gezogenem Netzstecker ein gebräuchliches Mittel, einen Kondensator im Netzteil oder wo auch immer zu entleeren.
Mit diesem Beitrag ziehe ich mir zwar den Zorn P.i.P. zu, is mir aber auch wurscht. P.i.P. kannst mich ja mal in Skype ausschimpfen.