HOME

Bielefeld: Bademeister verweist halbnackte Frau aus dem Schwimmbecken im Freibad

Im Bielefelder Wiesenbad gibt es Streit um den Umgang mit barbusigen Besucherinnen. Obwohl die Badeordnung das Schwimmen "oben ohne" nicht verbietet, wiesen Sicherheitsbeamte halbnackte Frauen mehrfach zurecht.

Eine Frau liegt oben ohne am Ufer eines Badesees

Eine Frau liegt oben ohne am Ufer eines Badesees. Ist das auch im Freibad erlaubt – oder nicht?

Picture Alliance

Es ist brütend heiß. Und während die Herren der Schöpfung sich, nur mit Badehose bekleidet, im Vorgarten oder am Badesee räkeln, gehört für Frauen selbst bei minimalster Badebekleidung immer noch standardmäßig ein Oberteil dazu. Für die meisten ist das auch völlig okay – weil man es eben so kennt, nicht (noch mehr) angegafft werden will, oder ein stützendes Bikini-Oberteil aus ganz pragmatischen Gründen angenehmer findet.

Aber immer mehr Frauen wehren sich dagegen, dass der weibliche Oberkörper so anders behandelt wird als der männliche. Angefangen vom absurden "Nippelverbot" in sozialen Medien wie Facebook bis zur Gepflogenheit, stets einen BH unter der Kleidung zu tragen. Immer mehr Frauen, besonders junge, verzichten aber inzwischen lieber auf diesen. In den USA führte das schon zu Schulverweisen, weil weibliche Nippel – selbst wenn sie sich nur leicht unterm T-Shirt abzeichnen – offenbar etwas sehr Obszönes sind.

Bielefeld: Frau des Beckens verwiesen

Das sah offenbar aber auch in Deutschland ein Mann so: der Bademeister des Bielefelder Wiesenbads. Er bemerkte eine Schwimmerin, die ohne Oberteil im Becken ihre Bahnen zog. Als sie aus dem Wasser kletterte, um zur Rutsche zu gehen, nahm er sie beiseite – und verwies sie des Beckens. Er habe die Frau aufgefordert, sich ein Oberteil anzuziehen oder auf der Liegewiese zu bleiben, berichtet der Kölner Express. "Oben ohne im Becken, das geht gar nicht." Er berief sich dabei auf die Badeordnung.

Das Problem: In eben dieser Badeordnung steht das so konkret gar nicht drin. Die Antwort der Bielefelder Stadtwerke, die das Schwimmbad betreiben, ist leider lasch: "Solange sich niemand zur Schau stellt und sich niemand beschwert, haben wir kein Problem damit, dass Frauen sich ohne Oberteil im Becken aufhalten." Aber was ist, wenn sich jemand beschwert – nach welchen Kriterien wird dann entschieden? Und was heißt überhaupt "zur Schau stellen"?

Laut der "Neuen Westfälischen" gab es bereits Protest einer Gruppe Frauen gegen das strenge Vorgehen des Badpersonals. "Brüste von Frauen werden sexualisiert, wodurch schon junge Frauen und Mädchen dazu gebracht werden, sich für einen nackten Oberkörper zu schämen", kommentierten die Frauen, die sich mit Plakaten und Protestslogans auf dem nackten Oberkörper im Wiesenbad versammelten, ihre Aktion. Die Frauen wurden vom Sicherheitsdienst dazu gedrängt, "sich zu bedecken".

wt
Themen in diesem Artikel