VG-Wort Pixel

Brand in Bayreuther Flüchtlingunterkunft Schuld war vermutlich eine Kochplatte


Wieder brennt ein Flüchtlingsheim. Diesmal in Bayreuth. Doch einen kriminellen Hintergrund, wie vor einer Woche in Vorra, gibt es nicht. Vermutlich löste eine vergessene Kochplatte das Feuer aus.

Beim Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Bayreuth sind am späten Donnerstagabend drei Menschen leicht verletzt worden. Sie wurden mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei war das Feuer im Bereich einer Küchenzeile im Dachgeschoss ausgebrochen - warum war zunächst unklar. Laut Mittelbayerischer Zeitung hatte eine Kochplatte das Feuer verursacht. Die Polizei ermittelt. Hinweise auf einen kriminellen Hintergrund gibt es nach ihren Angaben zunächst nicht.

Zu dem Zeitpunkt sei niemand in der Wohnung gewesen, sagte der Polizeisprecher. "Sie war abgeschlossen." Der Brand war nach knapp einer Stunde gelöscht. Etwa 20 Bewohner wurden in eine andere Unterkunft gebracht.

Im mittelfränkischen Vorra hatten Unbekannte vor einer Woche einen als Flüchtlingsheim umgebauten Gasthof samt Scheune sowie ein frisch renoviertes Wohnhaus in Brand gesteckt. Auf ein Nebengebäude sprühten die Täter eine Neonaziparole sowie zwei Hakenkreuze.

yps/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker