VG-Wort Pixel

Brunner-Prozess in München Betreuer im Zeugenstand


Gilt Markus S. vor Gericht noch als Jugendlicher oder schon als Erwachsener? Am Montag ruft das Landgericht München den Betreuer des Angeklagten in den Zeugenstand.

Der Prozess um den Tod des Managers Dominik Brunner an der Münchner S-Bahn wird am Montag mit Zeugenvernehmungen fortgesetzt. Es sollen unter anderem Betreuer des älteren Angeklagten Markus S. vor dem Landgericht München I aussagen. Der 19-Jährige war bereits vor der Attacke auf Brunner wegen verschiedener Delikte bei den Behörden bekannt.

Da Markus S. zur Tatzeit 18 Jahre alt war, kann das Gericht entscheiden, ob es Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht anwendet. Entscheidend dafür ist seine Reife - die Aussagen der Betreuer dürften hier in die Beurteilung einfließen. Der Mitangeklagte Sebastian L. war zur Tatzeit 17 Jahre alt - für ihn gilt auf jeden Fall Jugendrecht.

Markus S. und Sebastian L. müssen sich wegen Mordes an Dominik Brunner verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, den Manager am S-Bahnhof Solln mit Schlägen und Tritten getötet zu haben.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker