HOME

Interessanter Fund : Frau versucht Gräte im Hals mit Löffel zu entfernen – danach muss sie ins Krankenhaus

Einer Frau in China ist beim Essen eine Gräte im Hals stecken geblieben. Als sie mit einem Löffel nachhelfen wollte, verschluckt sie ihn versehentlich. Erst nach vier Tagen geht sie zum Arzt. 

Frau beim Röntgen

Beim Röntgen machten die Ärzte den erschreckenden Fund: einen Löffel 

Getty Images

Eine Fischgräte im Rachen stecken zu haben, ist alles andere als angenehm. Diese Erfahrung musste auch eine Frau in der chinesischen Stadt Shenzhen machen. Als sie merkte, dass beim Essen eine Gräte in ihrem Rachen stecken geblieben war, versuchte sie deshalb nachzuhelfen. Sie nahm einen 13 Zentimeter langen Löffel zur Hand stocherte nach der Gräte. 

Dabei rutschte der Löffel tiefer und sie verschluckte ihn. Zum Arzt ging sie trotzdem erst vier Tage später, denn sie habe "keinerlei Schmerzen gespürt", wie die britische "Daily Mail" mit Berufung auf chinesische Medien berichtet. 

Die Ärzte entfernten den Löffel durch eine Operation

Bei einer Röntgenaufnahme entdeckten die Ärzte den Löffel im Zwölffingerdarm der Patientin. Sie leiteten sofort eine Operation ein. Der Arzt Cheng Chunsheng konnte den Löffel innerhalb von zehn Minuten erfolgreich entfernen.

Das Metallobjekt habe zu Schwellungen im Darm der Patientin geführt. Ihr ginge es mittlerweile wieder gut.

Video: Klinik-Ärzte im Ausstand

Quellen: Daily Mail 

ame