HOME

Elfenbeinküste: Ouattaras Truppen auf dem Vormarsch

Ouattaras Truppen gewinnen Boden. Der von der internationalen Gemeinschaft anerkannte ivorische Präsident hat mit seinem Militär eine strategisch wichtige Küsten-Stadt im Südwesten des Landes besetzt.

Die Truppen von Alassane Ouattara haben eine strategisch wichtige Stadt in der Elfenbeinküste eingenommen. Ein Einwohner San Pedros berichtete am Mittwochabend am Telefon, dass Ouattara-Anhänger mit schweren Waffen ins Zentrum vorgedrungen seien. Die Milizen in der Stadt seien auf der Flucht. Zwei weitere Zeugen bestätigten die Einnahme San Pedros.

Zuvor hatten Kämpfer des Widersachers von Laurent Gbagbo die 120 Kilometer nördlich gelegene Stadt Soubré erobert. San Pedro ist der wichtigste Kakao-Exporthafen der Welt. Die Elfenbeinküste ist weltweit der größte Kakao-Produzent.

Angesichts der zunehmenden Verluste verschob Gbagbo eine für Mittwoch geplante Rede an die Nation, wie sein Sprecher im Staatsfernsehen sagte. Die internationale Gemeinschaft sieht Ouattara als Sieger der Präsidentschaftswahl vom vergangenen November an und will Gbagbos Rücktritt. Alle Vermittlungsbemühungen blieben bislang ohne Erfolg. Bei den Kämpfen zwischen den Anhängern Ouattaras und des Ende 2010 abgewählten Präsidenten Laurent Gbagbo sind nach Schätzungen der UN bislang mindestens 462 Menschen getötet worden.

liri/AFP/DPA / DPA