VG-Wort Pixel

Früher als erwartet Castor rollt wohl schon am 16. Dezember nach Lubmin


Das Zwischenlager Nord nahe Lubmin beherbergt Atommüll aus ehemaligen DDR-Kernkraftwerken. Nun soll hochradioaktiver Atomschrott aus Westdeutschland hinzukommen - wahrscheinlich schon früher als bislang erwartet.
den 18. Dezember hattebn
Atomkraftgegner waren bislang davon ausgegangen, dass die Anlieferung zwischen dem 21. und 23. Dezember erfolgt.

Der für dieses Jahr erwartete Castortransport nach Lubmin bei Greifswald soll am 16. Dezember erfolgen. Wie die "Ostseezeitung" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf führende Mitglieder der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern berichtete, werden die vier Behälter mit Atommüll in einem Monat ins atomare Zwischenlager Nord (ZLN) bei Greifswald transportiert. Atomkraftgegner waren bislang davon ausgegangen, dass die Anlieferung zwischen dem 21. und 23. Dezember erfolgt. Die Grünen hatten für den 18. Dezember in Greifswald zu einer Großdemonstration gegen den Castortransport aufgerufen. Eine Sprecherin des Innenministeriums wollte sich nicht zu dem in der Zeitung genannten Termin äußern.

Die Behälter kommen aus der Wiederaufarbeitungsanlage im südfranzösischen Cadarache. Das Material stammt aus dem mit einem Kernreaktor ausgestatteten und 1979 stillgelegten Frachter "Otto Hahn" in Geesthacht sowie dem ehemaligen Nuklearforschungszentrum Karlsruhe. Im Frühjahr 2011 ist die Überführung von fünf Castorbehältern nach Lubmin geplant.

APN APN

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker