HOME

Gabor erneut im Krankenhaus: Zsa Zsa durfte nur für zwei Tage nach Hause

Weitere Operation für Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor (93): Die Ärzte haben am Freitag ein Blutgerinnsel der betagten Patientin entfernt. "Sie ist in stabiler Verfassung", teilte der Sprecher der Schauspielerin, John Blanchette, der Nachrichtenagentur dpa in der Nacht zum Samstag mit.

Nur zwei Tage nach ihrer Entlassung aus ärztlicher Obhut war Gabor am Freitag von ihrer Villa in Bel Air wieder in das Reagan UCLA Medical Center gebracht worden. "Sie klagte über starke Schmerzen und sie blutete aus einer Wunde an der Hüfte", sagte Blanchette. Gabors Ehemann Frederic Prinz von Anhalt (67) habe auf Anraten der Ärzte den Notdienst verständigt. Gabor wurde mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht.

Mitte Juli war die Schauspielerin in ihrem Haus aus dem Bett gefallen und hatte sich dabei schwer verletzt. Die Ärzte setzten ihr eine neue Hüfte ein. Der Eingriff verlief ohne Komplikationen, doch sie erholte sich nur langsam. Ihre Entlassung musste immer wieder verschoben werden, zuletzt wegen einer Infektion, sagte von Anhalt der dpa. Seinen Angaben zufolge sollten sich zu Hause drei Krankenschwestern rund um die Uhr um die einstige Miss Ungarn kümmern.

Gabor war 2002 bei einem Autounfall schwer verletzt worden. Als Beifahrerin im Auto ihres Friseurs hatte sie Knochenbrüche sowie Verletzungen am Kopf, den Armen und Beinen erlitten. Seit einem Schlaganfall im Sommer 2005 verbringt die Hollywood-Diva die meiste Zeit im Rollstuhl und im Bett.

DPA / DPA