VG-Wort Pixel

Stimmen und Statements Die Oscars des deutschen Journalismus: Ein Abend im Zeichen der Pressefreiheit

Der Nannen Preis ehrt herausragende journalistische Leistungen in Print und Online. Insgesamt 500 Gäste sind in die Elbphilharmonie nach Hamburg gekommen, um den deutschen Qualitätsjournalismus zu feiern. Der Nannen Preis 2018 steht ganz im Zeichen der Pressefreiheit. Obwohl der Nannen Preis nicht mehr dotiert ist, ist die Auszeichnung heiß begehrt. Fast Tausend Arbeiten wurden eingereicht. Über mehrere Wochen haben die Jurys getagt – und zuweilen auch gestritten. Das Rennen um den begehrten Egon Erwin Kisch-Preis macht Spiegel-Redakteur Markus Feldenkirchen. Seine Reportage „Mannomannomann“ über Martin Schulz überzeugt auch die Moderatorin des Abends. Der Sonderpreis der stern Chefredaktion geht dieses Jahr an die Autorin Souad Mekhennet. Damit ehrt der stern ihre außerordentliche Berichterstattung im Bereich Terrorismus. Gefeiert werden an diesem Abend nicht nur die Gewinner des Nannen Preises.

Mehr
Der Nannen Preis ehrt herausragende journalistische Leistungen in Print und Online. Insgesamt 500 Gäste sind in die Elbphilharmonie nach Hamburg gekommen, um den deutschen Qualitätsjournalismus zu feiern. 

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker