HOME

Griechenland: Jugendliche greifen Polizeiwachen an

Krawalle ohne Ende: In Griechenland haben am fünften Tag in Folge Jugendliche randaliert und gegen den Tod eines 15-Jährigen demonstriert. In der Nacht sind außerdem in mehreren europäischen Ländern Solidaritätskundgebungen mit den griechischen Demonstranten eskaliert.

Jugendliche haben am Donnerstag in der griechischen Hauptstadt Athen mindestens fünf Polizeiwachen mit Steinen und Flaschen angegriffen. Eine Person wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Damit setzten sich die Ausschreitungen nach dem Tod eines 15-Jährigen durch Polizeischüsse den fünften Tag in Folge fort.

In der Nacht hatten maskierte Jugendliche in Athen und in Thessaloniki wieder Steine und Molotow-Cocktails auf die Polizei geschleudert, die Tränengas einsetzte. Bei den Aufräumarbeiten schützten sich die Straßenreiniger mit Gesichtsmasken und Schals vor möglichen Tränengasresten, als sie Steine und Barrikaden aus der Nacht wegräumten. Die Lage blieb angespannt. Gruppen von Gymnasiasten und Studenten wollten in der Hauptstadt vereinzelt Straßen blockieren.

Druck auf griechische Regierung wächst

Der Druck auf die Regierung von Ministerpräsident Konstantinos Karamanlis wird unterdessen immer größer. Der Tod des jugendlichen Demonstranten hat Griechenland schockiert, der Regierung wird zudem schlechtes Krisenmanagement vorgeworfen. Anwohner und Ladeneigentümer beschweren sich, dass die Polizei nur sich selbst geschützt habe. Meinungsumfragen stellen der Regierung ein verheerendes Zeugnis aus, die Opposition fordert den Rücktritt.

Gewaltaktionen in ganz Europa

In der Nacht war es auch außerhalb Griechenlands zu Protestaktionen vor diplomatischen Vertretungen des Landes gekommen. In Spanien kam es in Madrid und Barcelona zu Unruhen. In Madrid gingen rund 200 junge Menschen auf die Straßen und griffen eine Polizeistelle in der Innenstadt an. Mehrere Polizisten wurden verletzt, fünf Demonstranten festgenommen. In Barcelona gingen 400 zumeist Jugendliche auf die Straßen und protestierten gegen den Tod des 15-jährigen Griechen. Sie setzten Mülleimer in Brand und beschädigten Bankautomaten. Die Polizei löste die Kundgebung auf, nachdem Teilnehmer Steine gegen Geschäftsstellen von Banken geschleudert hatten. Die Beamten nahmen zwei Gewalttäter fest, darunter eine junge Griechin.

Zu Ausschreitungen kam es nach Berichten der italienischen Nachrichtenagentur Ansa am Abend auch in

Rom

und

Bologna

. In der italienischen Hauptstadt seien Soldaten nach einer Kundgebung vor der griechischen Botschaft von Demonstranten mit Steinen attackiert worden. Dabei wurde ein Soldat verletzt. Bei gewaltsamen Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten vor dem griechischen Generalkonsulat in Bologna wurden den Berichten zufolge fünf Polizisten verletzt.

Auch in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen löste die Polizei am Abend eine nicht genehmigte Kundgebung auf. Die knapp 150 Demonstranten erklärten in Sprechchören ihre Sympathie für die protestierenden Jugendlichen in Griechenland. Mindestens 32 Demonstranten wurden bei gewaltsamen Ausschreitungen festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Den Ordnungskräften zufolge hatten sich Vertreter der Kopenhagener Untergrund-Szene zusammengetan und Flaschen sowie Farbbeutel geworfen. In New York schleuderte ein Passant einen Ziegelstein gegen das Konsulat, in Istanbul sprühten Unbekannte ein Anarchistenzeichen an die Hauswand der Vertretung.

DPA/Reuters / DPA / Reuters
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus