HOME

Haftbefehl gegen Sven K.: Polizei nimmt NPD-Politiker wegen Hehlerei fest

Eine Maschinenpistole und sechs Baumaschinen fanden die Beamten im Haus von Sven K. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft in Schwerin Haftbefehl gegen den NPD-Politiker beantragt. Wegen Hehlerei und Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Die Staatsanwalt in Schwerin hat gegen einen Kreistagsabgeordneten der NPD Haftbefehl beantragt. Dem 36-jährigen Sven K. werde gewerbsmäßige Hehlerei und ein Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vorgeworfen, sagte ein Sprecher der Behörde am Montag. Das Haus des Beschuldigten in dem Dorf Jamel (Nordwestmecklenburg) war am Sonntag von der Polizei durchsucht und K. festgenommen worden. Dabei fanden die Beamten eine gebrauchsfähige Maschinenpistole und 200 Schuss Munition sowie mindestens sechs Baumaschinen, die nach Angaben der Staatsanwaltschaft aus Diebstählen stammen. Dies soll K. gewusst haben.

Wegen der möglichen Strafhöhe von mehr als einem Jahr im Falle einer Verurteilung sei Fluchtgefahr gegeben und Untersuchungshaft gerechtfertigt, hieß es von Seiten der Staatsanwaltschaft. K.'s Anwesen war bereits im September 2010 durchsucht worden. Damals ging es um mutmaßlich verleumderische Plakate, die sich gegen Landes-Innenminister Lorenz Caffier (CDU) richteten.

Sven K. hat seit seiner Jugend mehrere Haftstrafen unter anderem wegen Körperverletzung und Landfriedensbruchs verbüßt. Seit 2009 ist er einer von zwei NPD-Abgeordneten des Kreistages in Nordwestmecklenburg. Beruflich betreibt er ein Abrissunternehmen, auf dessen Logo eine Skulptur zertrümmert wird, die einem Davidstern ähnelt. Er zählt zu den profilierteren Mitgliedern der NPD in Mecklenburg-Vorpommern. Er gehört jedoch nicht zum Landesvorstand, obwohl dies in einer Meldung auf der Internet-Seite der NPD nach seiner Festnahme behauptet worden war.

AFP / AFP