HOME

Karneval: Narren trotzen dem Nieselregen

Bei Nieselregen und Schauerwetter haben in Deutschland die Karnevalisten den Start in die "fünfte Jahreszeit" gefeiert. Allein in den Hochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz versammelten sich zehntausende Narren und Jecken. stern.de zeigt die schönsten Bilder des fröhlichen Treibens.

Die Narren haben am Samstag in vielen Regionen Deutschlands wieder die Regentschaft übernommen. Pünktlich um 11.11 Uhr läuteten sie die "fünfte Jahreszeit" ein. Mit "Helau"- und "Alaaf"-Rufen feierten trotz regnerischen Wetters vor allem in den rheinischen Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz zehntausende Jecken den Beginn der närrischen Zeit.

30.000 Jecken in Köln

Allein in Köln versammelten sich in der Innenstadt mehr als 30.000 Jecken. Auch in vielen Städten Brandenburgs, Baden-Württembergs und Hessens übernahmen die Karnevalisten die Regie. In Berlin ließen sich die Narren den Schlüssel des Roten Rathauses aushändigen. Die Session 2006/07 endet am 20. Februar 2007 (Karnevalsdienstag). Ein Höhepunkt sind die Rosenmontagsumzüge am Rhein mit Millionen von Zuschauern.

Nass, aber trotzdem närrisch ging es in Köln zu. Mit Regencape und Schirm gewappnet, schunkelten sich die Jecken auf dem Heumarkt in der Innenstadt warm. "Schlechtes Wetter gehört doch zum Karneval dazu. Außerdem schwitzt man dann nicht so sehr", sagte die Kölnerin Bettina Wurz, verkleidet als Harlekin.

Lebenslust in Mainz

In Mainz versammelten sich trotz Regenwetters tausende Narren auf dem Schillerplatz. Viele Besucher schützten sich mit bunten Schirmen gegen die Nässe von oben. In der Landeshauptstadt stand zum Auftakt traditionell die Verlesung der Narrencharta auf dem Programm. Das Motto der Kampagne lautete dieses Mal: "Fassenacht in Mainz am Rhein - Lebenslust bei Groß und Klein".

In Düsseldorf zogen rund 1200 Narren vor dem Hoppeditz-Erwachen durch die Innenstadt in die Altstadt. Statt der erhofften zehntausend Zuschauer begleiteten aber nur rund 2000 Jecken den Zug zum Rathaus. Dort stieg der Hoppeditz, die Galionsfigur des Düsseldorfer Karnevals, pünktlich um 11.11 Uhr aus einer bunt beklebten Litfaßsäule.

Auch in Hessen wurde gefeiert. In Wiesbaden wurde das Kinderprinzenpaar in sein Amt eingeführt, in Fulda krachten elf Böllerschüsse, und im südhessischen Dieburg marschierten der Elferrat und die Prinzengarde zum Fastnachtsbrunnen in der Fußgängerzone auf.