VG-Wort Pixel

Vulkanausbruch auf La Palma Explosionen und Lavaströme treiben Urlauber zur Abreise

Sehen Sie im Video: Vulkan auf Palma wird noch aktiver – Urlauber wollen per Fähre weg.




Der Vulkan auf der kanarischen Insel La Palma speit weiter Lava. Zudem gibt es immer wieder Explosionen, da der Ausbruch Experten zufolge nun in eine neue Phase eingetreten ist, die als hochexplosiv gilt. Der Flughafen der Ferieninsel wurde geschlossen, wie der Betreiber Aena am Samstag mitteilte. Wegen der vielen Asche sei der Airport nicht in Betrieb, twitterte der Konzern. Reinigungsteams seien im Einsatz, aber die Lage könne sich jederzeit wieder ändern. Vor den Fähren bildeten sich am Sonntag lange Schlangen. "Ich gehe nach Barcelona. Und weil kein Flugzeug fliegt, nehmen wir die Fähre und fahren zur Insel Los Cristianos. Von dort aus können wir nach Barcelona fliegen." "Ich bin traurig, weil die Leute hier eine so schlechte Zeit haben. Wir habne den Urlaub nicht so genossen, wie wir es wollten." Die Rettungsdienste hatten am Freitag erklärt, die Messungen seit Beginn des Ausbruchs hätten am Nachmittag die bisher heftigste Aktivität aufgezeichnet. Weitere Ortschaften waren wegen der zunehmenden Eruptionen evakuiert worden, die Feuerwehr musste ihre Aufräumarbeiten in der Stadt Todoque unterbrechen und Airlines hatten Flüge annulliert. Seit dem Beginn des Ausbruchs am vergangenen Sonntag hat der Vulkan Cumbre Vieja mehrere tausend Tonnen Lava ausgestoßen, Hunderte Häuser sind zerstört und 6000 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Tote oder Schwerverletzte gab es bisher nicht.
Mehr
Der auf La Palma ausgebrochene Vulkan ist in eine noch aktivere Phase eingetreten. Urlauber wollen die Insel verlassen – und haben nur noch einen Ausweg.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker