HOME

Nach Sensations-Sieg: Die Glückspilze des Glücksrads

Ein Kandidat beim US-Glücksrad sieht nur zwei von zwölf Buchstaben an der Wand, doch er findet die richtige Lösung. Spektakulärer geht's nicht? Dann haben Sie diese Frau noch nicht gesehen.

Spektakulärer Sieg im Jahr 2010: Die Journalistin Caitlin Burke löst dieses "Glücksrad"-Rätsel.

Spektakulärer Sieg im Jahr 2010: Die Journalistin Caitlin Burke löst dieses "Glücksrad"-Rätsel.

Daran hat wohl wirklich niemand geglaubt: Ahnungslos stand Kandidat Emil am Mittwochabend vor der fast leeren Buchstabenwand des "Glücksrads". Er starrte auf ein "N" und ein "E", ansonsten gab es nur zehn leere Felder. Gesucht war ein Begriff, bestehend aus drei Wörtern, der Kategorie Gegenstand. Das konnte alles sein. Dennoch: Emil versuchte sein Glück: "Gebt mir ein H, M, D, O". Doch Pech gehabt: Keiner der genannten Buchstaben poppte auf der Wand auf. "Wow, das sieht für mich ziemlich schwierig aus", sagte Moderator Pat Sajak daraufhin.

Der setzte ihm kurz darauf die Pistole auf die Brust: "Du hast zehn Sekunden, plappere einfach drauflos, vielleicht kommt ja das richtige Wort aus deinem Mund." Nach einer Schrecksekunde platzt es aus Emil heraus: "New Baby Buggy" (neuer Babybuggy). Die Lösung war richtig, die Sensation perfekt. Tosender Applaus brach los, die Zuschauer waren aus dem Häuschen, Emil rannte freudestrahlend durch das Studio. Ein Märchen-Sieg.

"Ich habe ein gutes Gefühl bei der Sache"

Doch eine einmalige Sache, oder? Ein Glücksfall, wie er nur alle 100 Jahre vorkommt? Keineswegs. Vor dreieinhalb Jahren verzückte die Modejournalistin Caitlin Burke die "Glücksrad"-Community auf ähnliche Art und Weise. Mit viel Schmackes drehte die 26-Jährige das bunte Rad, das von ihr gewünschte "L" tauchte inmitten der 27 Felder allerdings nur einmal auf. Gesucht war eine Redewendung. "Kann ich lösen", fragte Burke daraufhin. Gelächter im Publikum. Das kann sie doch nicht ernst meinen? Der Moderator Pat Sajak reagiert verdutzt: "Okay…" Siegessicher brüllte die Kandidatin ins Mikrofon: "I've got a good feeling about this" ("Ich habe ein gutes Gefühl bei der Sache"). "Das ist richtig", sagte Sajak völlig entgeistert. Und auch hier: Stürmischer Applaus und verdutzte Blicke der Mitspieler.

Während Emil für seinen Blitz-Sieg 45.000 US-Dollar abräumte, gewann Caitlin Burke eine Reise nach Grenada in der Karibik.

cf
Themen in diesem Artikel
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?