HOME

Nachfolger von Kardinal Meisner: Rainer Maria Woelki ist neuer Erzbischof in Köln

Er tritt die Nachfolge des umstrittenen Kardinals Meisner an: Rainer Maria Woelki ist neuer Erzbischof in Deutschlands größtem Bistum in Köln. Doch sein Wechsel löst nicht nur Freude aus.

Die Ernennung #link;http://www.stern.de/panorama/22-neue-kardinaele-fuer-den-vatikan-erzbischof-woelki-tauscht-violett-gegen-kardinalsrot-1788843.html;des Berliner Kardinals# Rainer Maria Woelki (57) zum neuen Erzbischof von Köln wird im Rheinland positiv bewertet. "Dies ist eine gute Wahl für Köln", sagte Oberbürgermeister Jürgen Roters (SPD) dem "Kölner Stadt-Anzeiger". Der gebürtiger Kölner Woelki gehe auf die Menschen zu und sei den Ideen von Papst Franziskus sehr zugetan.

Viele in Berlin bedauern Ernennung

An Woelkis bisheriger Wirkungsstätte Berlin bedauerten hingegen viele die Ernennung an die Spitze des größten deutschen Bistums. Heftige Kritik am Verfahren kam von der Initiative "Wir sind Kirche". Offenbar seien Vorschläge aus dem Kölner Domkapitel nicht berücksichtigt worden.

Der Kölner Bundestagsabgeordnete und religionspolitische Sprecher der Grünen, Volker Beck, verband mit der Personalie Woelki die Hoffnung auf mehr Dialogbereitschaft. Der Kardinal sei zwar "ein Konservativer, aber er hat in Berlin gezeigt, dass er auf die Menschen zugehen kann, den Menschen als geistiger Hirte und nicht als rechthaberischer Dogmatiker begegnet".

Woelki tritt Nachfolge von Meisner an

Woelki tritt mit seiner Ernennung durch Franziskus die Nachfolge von Joachim Meisner an der Spitze des Kölner Erzbistums an. Papst Franziskus hatte im Februar das altersbedingte Rücktrittsgesuch Meisners (80) angenommen. Der erzkonservative und umstrittene Meisner, der die bedeutende und weltweit reichste Diözese 25 Jahre lang leitete, gilt als wichtigster Förderer Woelkis.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU), Mitglied im Zentralkomitee der Deutschen Katholiken, sagte, sie freue sich zwar für Woelki. Es sei aber auch eine "bittere Enttäuschung", dass der Geistliche die Hauptstadt schon nach drei Jahren wieder verlasse. Woelki habe Berlins Kirche wieder auf die Landkarte gesetzt, sagte Grütters. Vor allem seine pastorale Tätigkeit habe tiefe Spuren in Berlin hinterlassen. Ähnlich äußerten sich diverse Berliner Landespolitiker.

Initiative übt heftige Kritik an Verfahren

Dagegen kam scharfe Kritik am Verfahren - nicht an der Person - von der kritischen Initiative "Wir sind Kirche": Woelki habe sich in Berlin auch bei Nicht-Christen ein hohes Ansehen erworben und es sei ihm zuzutrauen, die Kirche von Köln im Sinne des Papstes zu führen. Wenn es aber zutreffe, dass die Bischofskongregation in Rom alle drei Vorschläge des Kölner Domkapitels übergangen habe, handele es sich um eine "erneute Missachtung der Ortskirche". Das sei ein Skandal, der auch im "krassen Widerspruch" stehe zu den Aussagen des Papstes, den Ortskirchen wieder mehr Bedeutung und Verantwortung zukommen zu lassen, erklärte die Initiative.

fme/DPA / DPA
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg