HOME

Abela wird neuer Premier in Malta

Valletta - Nach seiner Wahl zum neuen Parteichef der in Malta regierenden Labour-Partei steht Robert Abela vor der Ernennung zum Premier des kleinen EU-Landes. Bereits morgen wird die Vereidigung des neuen Regierungschefs und Nachfolgers des umstrittenen Joseph Muscats erwartet. Bei der Abstimmung zum Parteichef erhielt der 42-Jährige 57,9 Prozent der Stimmen und setzte sich damit gegen den favorisierten Vize-Regierungschef Chris Fearne durch. Der neue Parteichef soll nach den Gepflogenheiten des Mittelmeerstaates auch zum Regierungschef ernannt werden.

Polizeigewerkschaftschef Rainer Wendt

SPD in Sachsen-Anhalt gegen Ernennung von Rainer Wendt zum Staatssekretär

Annegret Kramp-Karrenbauer geht beim Gelöbnis im Bendlerblock in Berlin

Neue Verteidigungsministerin

Kramp-Karrenbauer vor Vereidigung – und einer wichtigen Entscheidung

Drei mächtige Frauen auf Schloss Bellevue

Merkel verfolgt Zeremonie zu Kramp-Karrenbauers Ernennung im Sitzen

Von der Leyen will binnen 100 Tagen Klimagesetz vorlegen

Ursula von der Leyen

Union und SPD streiten vor Abstimmung in EU-Parlament weiter über von der Leyen

Amy Schumer

Festnahme bei Demonstration in Washington

Stressfaktor: Donald Trump - Wie der US-Präsident das Stresslevel der Amerikaner strapaziert

Umfrage

Stressfaktor Trump - Wie der US-Präsident die Nerven von Millionen Amerikanern strapaziert

Leere Abflughallen in Berlin: Der Druck auf BER-Chef Karsten Mühlenfeld wird immer größer

Mögliche Kündigung

Aufsichtsrat nimmt BER-Chef Mühlenfeld in die Mangel

Donald Trump am Freitag im Pentagon

Blitzurteil in New York

US-Richterin kassiert Trumps Einreisestopp

Donald Trump am Telefon

Erstes Gespräch

Donald Trump telefoniert mit Angela Merkel

Die Band 3 Doors Down wird bei der Amtseinführung von Donald Trump singen. Nicht allen gefällt das.

Musiker spielen bei Amtseinführung

Auftritt bei Trump sorgt für Shitstorm gegen 3 Doors Down

Der künftige US-Präsident Donald Trump

Andreas Petzold: #DasMemo

Der Twitter-Krieger, oder: Einfach mal die Klappe halten

Nachfolger von Kardinal Meisner

Rainer Maria Woelki ist neuer Erzbischof in Köln

+++ Ticker zur Großen Koalition +++

Steinmeier verspricht sich beim Amtseid

Rassistischer Angriff in Italien

Dunkelhäutige Ministerin mit Bananen beworfen

Ägypten

ElBaradei wird nicht Regierungschef

Protest des US-Senators Rand Paul

Elfstündige Rede blockiert Ernennung des CIA-Chefs

Chuck Hagel blockiert

Showdown im Senat

Machtkampf in Ägypten

Von Mursi ernannter Generalstaatsanwalt tritt zurück

US-Wahlen

Paul Ryan jagt Barack Obama Angst ein

Presseschau zu Paul Ryan

Wahlkampf wird zur Grundsatzdebatte

Neuer Chef des Verfassungsschutzes

FU Berlin verweigert Maaßen Honorarprofessur

Cruyff vs. van Gaal

"König Johan" kritisiert Ernennung des "Generals" zum Bondscoach

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.