HOME

Paul-Löbe-Haus in Berlin: Brandanschlag auf Bundestagsgebäude schlägt fehl

Wer steckt hinter einem versuchten Brandanschlag auf ein Bundestagsgebäude? Unbekannte hatten einen Molotow-Cocktail gegen das Paul-Löbe-Haus geschleudert. Der Brandsatz zündete jedoch nicht.

Im Schutz der Nacht ist ein Molotowcocktail gegen das Paul-Löbe-Haus geworfen worden

Im Schutz der Nacht ist ein Molotowcocktail gegen das Paul-Löbe-Haus geworfen worden

In Berlin ist in der Nacht zu Montag ein Brandanschlag auf das Bundestagsgebäude Paul-Löbe-Haus versucht worden. Unbekannte schleuderten einen sogenannten Molotowcocktail gegen das Gebäude im Bundestagskomplex. Allerdings zündete der Brandsatz nicht.

Berichten der "Berliner Morgenpost" zufolge ist lediglich der Gehweg vor dem Haus beschädigt worden. Die Polizei teilte zudem mit, dass der versuchte Anschlag keinerlei Schäden an dem Gebäude verursacht habe. Der Staatsschutz ermittelt bereits, Hinweise auf die Täter gibt es bisher allerdings nicht.

Die Nacht der Molotowcocktails

Wenige Statteile entfernt wurde in derselben Nacht ein weiterer Brandanschlag verübt. Medienberichten zufolge schleuderten Unbekannte gegen 3 Uhr nachts einen Molotowcocktail gegen die Gerhard-Hauptmann-Schule in Kreuzberg. Das Gebäude wird von Flüchtlingen bewohnt.

Bei diesem Anschlag wurde ebenfalls niemand verletzt, auch dieses Gebäude sei nicht beschädigt worden. Allerdings ist Kleidung der Flüchtlinge verbrannt. Nachdem der Sicherheitsdienst die Rauchentwicklung bemerkte, alarmierte er die Feuerwehr. Der Brand wurde schnell gelöscht. Der "Tagesspiegel" berichtet, dass der Staatsschutz wegen eines politischen Hintergrunds ermittelt. Zudem soll geklärt werden, ob es zwischen den beiden fehl geschlagenen Brandanschlägen einen Zusammenhang gibt.

Nicht der erste versuchte Anschlag

Bereits im letzten Jahr in der Nacht zum 24. November war ein Molotowcocktail an dem Gebäude abgestellt und ohne Folgen angezündet worden. Zu dieser Tat gab es ein Bekennerschreiben einer vermutlich rechtsextremen Gruppe. Ähnliche Anschläge ohne Schäden hatte es in der Nacht vom 28. auf den 29. September auf den Reichstag und am 25. August auf die CDU-Bundeszentrale gegeben. Auch hier gab es Hinweise auf eine rechtsextremistische Motivation für die Tat.

lib/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(