VG-Wort Pixel

Sachsen Mann liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei – und ist weiter auf der Flucht

Ein gesuchter Mann aus Sachsen liefert sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei (Symbolbild)
Ein gesuchter Mann aus Sachsen liefert sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei (Symbolbild)
© Getty Images
In Sachsen liefert sich ein mit Haftbefehl gesuchter Mann eine Verfolgungsjagd mit der Polizei, schießt auf Beamte und versteckt sich in einer Lagerhalle. Kurz darauf ist der Mann nicht mehr auffindbar. Das SEK rückt an.

Es klingt wie die Szene aus einem ARD-"Tatort": Ein 43-jähriger Mann aus Radebeul in Sachsen sollte am Samstagvormittag per Haftbefehl von der Polizei festgenommen werden. Da hatten sie aber noch nicht mit der Reaktion des Gesuchten gerechnet. Der 43-Jährige nahm Reißaus und flüchtete mit seinem dunkelblauen Dreier-BMW durch die Peripherie Dresdens. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Das geht aus einer Medieninformation der Polizei Sachsen hervor. 

Beim Streifenteam Sachsen handelt es sich natürlich nicht um Oberkommissarin Henni Sieland und Kommissarleiter Peter Michael Schnabel aus dem Dresden-"Tatort"-Team. Der Fall bietet aber wahrlich Stoff für eine eigene Episode. Als das echte Streifenteam den dunkelblauen BMW des Gesuchten in Ullendorf, etwa 30 Kilometer westlich von Dresden entfernt, entdeckte, fackelte der Verfolgte nicht lange. Mit vollem Karacho fuhr der 43-Jährige auf einen Polizisten zu und rammte ein Dienstfahrzeug. Gleichzeitig zog der Gesuchte eine Waffe und feuerte ungeniert auf die Beamten. Von den Beamten wurde niemand verletzt.

Ein Polizist machte Gebrauch von seiner Dienstwaffe, traf aber nur den Wagen des 43-Jährigen. Um was für eine Waffe es sich beim Gesuchten handelt, ist bislang unbekannt, geht aus dem Polizeibericht hervor. 

Eine Verfolgungsjagd wie in einem guten Krimi

Die Verfolgungsjagd nimmt hier jedoch noch kein Ende: Der Mann fuhr noch einige hundert Meter weiter, musste sein Auto dann aber stehen lassen - zu groß ist der Schaden. Er flüchtete zu Fuß in ein ehemaliges Möbelhaus. Aufforderungen, stehen zu bleiben sowie die Warnschüsse der Polizeibeamten ignorierte der Verfolgte. Zurzeit versteckt sich der Gesuchte in einem Gebäudekomplex.

Wie in einem guten Krimi zogen Spezialkräfte auf, Hubschrauber suchten aus der Vogelperspektive, Polizeibeamte umstellten das Areal. Aber nichts. Eine sukzessive Absuche des Komplexes blieb laut Polizei bislang ohne Erfolg. "Wir wissen derzeit nicht, wo er sich aufhält", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Es würden mögliche Aufenthaltsorte geprüft.

Sachsen: Mann liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei – und ist weiter auf der Flucht
dsw

Mehr zum Thema

Newsticker