VG-Wort Pixel

Kriminalfall in Russland Selfies mit Sterbenden - die Krankenschwester aus der Hölle

Mit Postings auf Social-Media-Plattformen haben sich schon viele um ihren Job gebracht. Schwester Kulikova machte sich mit Selfies über Sterbende lustig.

Die russische Rettungssanitäterin Tatiana Kulikova hasste ihren Job und ihre Patienten und zeigte ihren Frust im Netz mit kommentierten Selfies. Unglaublich: Dabei posierte sie vor toten, beziehungsweise sterbenden Patienten. Anstatt sich um die Patienten zu kümmern, schoss sie Fotos von sich und kommentierte sie online. Auf einem Bild spreizt sie die Finger vor einem Sterbenden und schrieb dazu: "Wie ich meinen Job hasse!" Einem anderen Patienten zeigte sie einen Vogel und schrieb dazu "noch ein Schafskopf weniger".

Als die Postings ruchbar wurden, gerieten Einwohner der Stadt Kirow und die Angehörigen der Toten in Rage. Tatiana Kulikova muss sich nun nicht mehr mit Verletzten abgeben, sie verlor ihren Job nach einer Anhörung. Artem Golubev, örtlicher Sprecher des Gesundheitswesens, bestätigte: "Sie zeigte ein unglaubliches Desinteresse am Wohlergehen ihrer Patienten, einige von ihnen starben, nachdem die Bilder geschossen wurden." Deutlich sei zu erkennen, dass Kulikova sich nicht um deren Leben bemühte.

Kra

Mehr zum Thema

Newsticker