HOME
Donald Trump in London

Mögliche Amtsenthebung

Jetzt tagt der Justizausschuss – so geht es im Amtsenthebungsverfahren gegen Trump weiter

Die Ermittlungen im Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump gehen in die nächste Runde. Nun will der Justizausschuss verfassungsrechtliche Aspekte klären – eine Übersicht über den Stand.

Von Niels Kruse
Gordon Sondland (l.) musste seine Version zur Ukraine-Affäre um Donald Trump bereits anpassen

Amtenthebungsverfahren

Schlüsselfigur Gordon Sondland: Donald Trumps Eine-Million-Dollar-Botschafter

Von Niels Kruse
Donald Trump am Telefon im Oval Office

Völlig offen statt abhörsicher

"Das ist verrückt": Trumps Impeachment-Prozess verrät Sicherheits-Katastrophe

Von Malte Mansholt
Die Demokratin Pelosi wirft Trump Bestechung vor

Pelosi wirft Trump Bestechung der Ukraine vor

Fox-News an der New Yorker Börse

Ermittlungen gegen Donald Trump

Trump-Kritiker und Trump-Fans: Wie rechte und linke Medien das Impeachment sehen

Von Niels Kruse
Jim Jordan (l.) und Peter Welch bei der Anhörung im US-Kongress

Trumps Ukraine-Affäre

Dieser trockene Konter sorgte für den einzigen Lacher bei der Impeachment-Anhörung

William Taylor und George Kent werden von zahlreichen Kameras fotografiert und gefilmt

Ukraine-Affäre

Impeachment-Spektakel im TV: Belastende Aussagen und ein neues, brisantes Telefonat

William Taylor vor dem Geheimdienstausschuss

Zeugen erneuern in Anhörung zur Ukraine-Affäre Vorwürfe gegen Trump

Donald Trump Portrait

Impeachment-Anhörung

So verlief die erste öffentliche Zeugen-Anhörung

William Taylor (r.), geschäftsführender US-Botschafter in der Ukraine, und George Kent (l.), Diplomat im US-Außenministerium

Ukraine-Affäre

"Historische" Impeachment-Anhörung: Zeugen belasten Trump

Geschäftsträger der US-Botschaft in Kiew, William Taylor

Zeuge in Ukraine-Affäre erhebt vor Ausschuss schwere Vorwürfe gegen Trump

Donald Trump Impeachment Kombo

Amtsenthebungsverfahren

Kriegshelden, Top-Beamte, Groß-Spender: Diese Zeugen könnten Trump in die Ecke treiben

Von Niels Kruse
Donald Trump mit seiner Frau Melania

US-Demokraten legen Liste mit weiteren Zeugen der Ukraine-Affäre vor

Erste öffentliche Aussagen

Ermittlungen gegen Donald Trump: Möge die Impeachment-Party beginnen

Von Niels Kruse
Donald Trump und Gordon Sondland

Ukraine-Affäre

US-Botschafter erinnert sich nun doch – und bringt Trump mit neuer Aussage heftig in Bedrängnis

Der US-Botschafter in der Ukraine, William Taylor

Militärhilfen für Biden-Ermittlungen?

Ukraine-Affäre: US-Botschafter packt vor Kongress aus – und belastet Trump schwer

Angebliche Vergewaltigung

Strauss-Kahn beantragt Einstellung des Zivilverfahrens

Vergewaltigungsvorwurf

Strauss-Kahn wird sich nicht schuldig bekennen

Anhörung des Ex-IWF-Chef

Strauss-Kahn will keine Schuld erkennen

Vergewaltigungsvorwürfe

Neuer Zeuge im Fall Strauss-Kahn

IWF-Chef Strauss-Kahn unter Vergewaltigungsverdacht

DSK droht auch in Frankreich Klage

Britische Banker

Gott statt Kapitalismus

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.