VG-Wort Pixel

Video 54 Millionen US-Dollar - Nigeria beschlagnahmt Rekordmenge an Stoßzähnen und Schuppen

Nigerianische Behörden haben am Mittwoch eine Rekordmenge an Schuppentier-Schuppen, -krallen sowie Elefantenstoßzähnen sichergestellt. Nach Angaben des Zollamts habe man 870 Kilogramm Elefantenstoßzähne und über 17.000 Kilo Schuppentier-Schuppen beschlagnahmt, was auf dem Schwarzmarkt in etwa einen Wert von 54 Millionen US-Dollar habe. Im Zuge der Ermittlungen, an denen nach Angaben des Zolls auch deutsche Ermittler und internationale Organisationen mitgeholfen haben, habe man drei wichtige Drahtzieher festnehmen können. Das Land kämpft seit Jahren gegen illegale Wilderei und den Handel von Wildtieren an. Wildtierexperten sagen, dass Nigeria ein Hauptumschlagplatz für den Handel mit Schuppentieren sei. Sie machen unsichere Grenzen und Korruption dafür verantwortlich. Das Schuppentier, ein scheues, vom Aussterben bedrohtes Tier, ist aufgrund der hohen Nachfrage nach seinen Schuppen für die traitionelle chinesische Medizin zu einem häufig gehandelten Säugetier geworden. Nach Angaben der Vereinten Nationen habe sich die Anzahl an Beschlagnahmungen von Schuppentierschuppen zwischen 2010 und 2018 verzehnfacht.
Mehr
Behörden beschlagnahmen über 17.000 Kilogramm Schuppentier-Schuppen und etwa 870 Kg Elefantenzähne.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker