VG-Wort Pixel

Video Atomgespräche in Wien - Iran bekräftigt Haltung

In Wien sind die Atomgespräche zwischen dem Iran und dem Westen wieder aufgenommen worden. Dabei hat der Iran zum Auftakt seine Forderung erneuert, dass die USA zur Wiederbelebung des 2015 getroffenen Abkommens ihre Sanktionen aufheben müssen. Das jetzt bestehende Fenster einer Möglichkeit zur Annäherung werde nicht für immer geöffnet bleiben, erklärte Irans Außenminister am Montag. Die neue iranische Verhandlungsdelegation fordert, dass alle seit 2017 von den USA und der EU verhängten Sanktionen gegen den Iran aufgehoben werden. US- und EU-Diplomaten haben diese Forderungen als unrealistisch bezeichnet. Am Sonntag hatte die iranische Delegation in Wien Vorgespräche mit Russland und China geführt. Am Montag wurden die Beratungen zur Wiederbelebung des internationalen Atomabkommens nach fünfmonatiger Unterbrechung wieder aufgenommen. Ein Durchbruch wurde kaum erwartet. Diplomaten zufolge wird die Zeit knapp, um das Abkommen wiederzubeleben, das dem Iran den Weg zur Atombombe erschweren soll. Die USA hatten das Abkommen 2018 unter dem damaligen Präsidenten Donald Trump einseitig aufgekündigt und wieder Wirtschaftssanktionen gegen den Iran verhängt.
Mehr
Das jetzt bestehende Fenster einer Möglichkeit zur Annäherung werde nicht für immer geöffnet bleiben, erklärte Irans Außenminister am Montag.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker