VG-Wort Pixel

Video Deutsches Unternehmen Flixbus übernimmt legendäre "Greyhound"-Fernbuslinien

Das deutsche Verkehrsunternehmen Flixmobility hat das US-amerikanische Busunternehmen Greyhound übernommen. Die GmbH mit Sitz in München teilte am Donnerstag mit, dass sie die Firma mit den ikonischen blau-silbernen Bussen für 46 Millionen Dollar von der britischen FirstGroup gekauft habe. FlixMobility ist vor allem für seine Fernbusmarke Flixbus bekannt. Das Unternehmen hatte im Juni bekanntgegeben, dass es 650 Millionen Dollar an Eigen- und Fremdkapital von Investoren erhalten hat. Der Wert des Unternehmens wird derzeit auf mehr als 3 Milliarden Dollar bewertet. Die Kapitalbeschaffung hat dem 2011 gegründeten Unternehmen dabei geholfen, die Märkte in Europa und den Vereinigten Staaten während der Coronavirus-Pandemie weiter zu erschließen. FlixMobility kündigte an, Marktführer in Großbritannien, den USA und Portugal werden zu wollen. Außerdem werde man in die Flix-Train-Dienste in Deutschland und Schweden investieren.
Mehr
Damit kommt das in München gegründete Unternehmen seinem Ziel näher, Fernbus-Marktführer in den USA zu werden.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker