VG-Wort Pixel

Video US-Westküste: in zwei Tagen fiel Regen eines ganzen Monats

Bilder aus dem Bundesstaat Washington an der Westküste der USA, an der Grenze zu Kanada. Heftige Regenfälle haben nordwestlich der Stadt Everson Felder und Straßen unter Wasser gesetzt. Auch in der benachbarten kanadischen Provinz British Columbia fiel ungewöhnlich viel Regen. Die Behörden riefen den Notstand aus, um den Folgen der Überschwemmungen angemessen begegnen zu können. Experten zufolge ist ein Phänomen namens "Atmosphärischer Fluss" für den heftigen Niederschlag verantwortlich. Dabei bringt feuchtigkeitsgesättigte Luft aus tropischen Meeresregionen Regen etwa an die Westküste der USA. Diesmal fiel dabei in zwei Tagen die durchschnittliche Regenmenge eines ganzen Monats. An der Grenze zwischen den USA und Kanada kam es dabei auch zu Erdrutschen, Häuser wurden zerstört, wichtige Schienenverbindungen abgeschnitten.
Mehr
Experten zufolge ist ein Phänomen namens "Atmosphärischer Fluss" für den heftigen Niederschlag verantwortlich.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker