VG-Wort Pixel

"Gender Reveal"-Party Werdender Papa fackelt aus Versehen seinen Sportwagen ab

"Es ist ein Junge!" – das verkündet der blaue Rauch.


Der werdende Vater und Fahrer des schwarzen Holdens enthüllt mit qualmenden Reifen das Geschlecht seines Kindes.


Bei dem Manöver handelt es sich um einen sogenannten "Gender Reveal"-Burnout.


Doch die Freude an der Aktion hält nur kurz an.


Denn die Hinterreifen des Wagens gehen ohne Vorwarnung in Flammen auf.


Zum Glück kommen alle Beteiligten mit dem Schrecken davon.


Doch das leichtsinnige Manöver hat für den Fahrer trotzdem Konsequenzen:


Ein Bußgeld von 1000 australischen Dollar und ein sechsmonatiges Fahrverbot.


Die Polizei von Queensland veröffentlicht die Aufnahmen von 2018, um werdende Eltern auf die Gefahren der beliebten "Gender Reveal"-Burnouts hinzuweisen.
Mehr
Diese "Gender Reveal"-Party läuft komplett aus dem Ruder. Mit einem Burnout soll das Geschlecht des Kindes verkündet werden. Doch dann fangen die Hinterreifen plötzlich Feuer.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker