VG-Wort Pixel

Unerwartete Hilfe Mann verliert Ehering in der Wildnis – zwei Fremde suchen nach der "Nadel im Schneehaufen"

Was ist einer der wohl schlechtesten Orte, um seinen Ehering zu verlieren?


Ein 16 Kilometer langer, verschneiter Wanderweg.


Zu dieser Erkenntnis kommt Bill Giguere, als er nach einer Bergtour in New Hampshire feststellt, dass das Schmuckstück fehlt.


In einer Facebook-Gruppe für Wanderer bittet er um Hilfe.


Seine Vermutung: Der Ring liegt an einem Aussichtspunkt, weil er dort seine Handschuhe gewechselt hat.


Tom Gately sieht den Post und macht sich auf den Weg – mit einem Metalldetektor.


Und tatsächlich: Er findet den Ehering im Schnee – und macht Bill Giguere so ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk.


Das Video macht deutlich, dass man die metaphorische Nadel im Heuhaufen tatsächlich finden kann – mit Geduld und einem Metalldetektor.
Mehr
Ein 16 Kilometer langer, verschneiter Wanderweg – und ein verlorener Ehering. Mit diesem Problem sieht sich Bill Giguere in New Hampshire konfrontiert. Doch dann begeben sich Fremde auf die Suche nach dem Schmuckstück.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker