VG-Wort Pixel

Kruger-Nationalpark Seltene Raubkatzen: Shutdown in Südafrika lockt weiße Löwen vor die Kamera

Sehen Sie im Video: Shutdown in Südafrika lockt weiße Löwen vor die Kamera.


Durch die Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus gelangen Tiere an plötzlich menschenleere Orte.


Das gilt offenbar auch für die Löwen des Kruger-Nationalparks in Südafrika.


Dieses Rudel entspannt sich auf einer sonst befahrenen Straße.


Die nachtaktiven Räuber schlafen im Durchschnitt 13 Stunden am Tag. (Quelle: nationalgeographic.de)


Was den ungewöhnlichen Anblick noch denkwürdiger macht: Bei zwei Tieren handelt es sich um seltene weiße Löwen.


2018 lebten genau 24 der bedrohten Tiere in freier Wildbahn - alle in Südafrika.


Der Nationalpark veröffentlicht die Aufnahmen von Park-Ranger Richard Sowry auf Twitter.


Laut Angaben des Parks würden die Tiere sich für gewöhnlich in einem anderen Teil des Wildschutzgebietes aufhalten.
Mehr
Dieses Löwenrudel entspannt sich auf einer sonst befahrenen Straße. Was den ungewöhnlichen Anblick noch denkwürdiger macht: Bei zwei Tieren handelt es sich um seltene weiße Löwen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker