VG-Wort Pixel

Myanmar Dorfbewohner retten vier Elefanten aus einer Schlammgrube

Sehen Sie im Video: Dorfbewohner retten vier Elefanten aus Schlammgrube.




Vier Elefanten in Myanmar haben es mit der Hilfe von mehreren Freiwilligen aus einer Schlammgrube geschafft. Bewohner eines Dorfes in der südwestlichen Rakhaing-Region gruben den Dickhäutern einen Fluchtweg. Einer der Anwesenden sagte, man habe vermutet, dass die Elefanten ansonsten gestorben wären, weil sie es nicht alleine aus der Grube rausgeschafft hätten. Normalerweise würden die Dorfbewohner die Tiere im Wald meiden. Man sei sich darüber bewusst, dass Elefanten vor dem Aussterben bedroht und sie Teil des Erbes Myanmar seien, sagte einer der Helfer Reuters am Telefon. Wie die vier Tiere hier reingeraten sind, ist nicht bekannt. Jedenfalls schafften sie es alle am Ende, den Hang an der Seite der Grube zu erklimmen.
Mehr
Alleine hätten sie es vermutlich nicht rausgeschafft, berichtete ein freiwilliger Helfer. Also eilten Dorfbewohner vier in einer Schlammgrube festsitzenden Elefanten zu Hilfe.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker