HOME

Was mich bewegt: Das sensible Outing des Apple-Chefs

Chef und schwul? Noch immer eine kaum akzeptierte Kombination - vor allem in Weltkonzernen. stern-Korrespondent Norbert Höfler hofft, das Outing von Apple-Chef Tim Cook wird das ändern.

Nur zwei Tage nachdem Tim Cook geoutet wurde, hat der Apple-Chef auf einer Schwulen-Parade in San Francisco gefeiert. Er hat sogar extra T-Shirts drucken lassen.

Nur zwei Tage nachdem Tim Cook geoutet wurde, hat der Apple-Chef auf einer Schwulen-Parade in San Francisco gefeiert. Er hat sogar extra T-Shirts drucken lassen.

Wie fänden Sie es, wenn der VW-Chef schwul wäre? Oder wenn der Leiter Ihrer Sparkasse zu Ihrem Geburtstag mit seinem Gatten käme? Für Sie ein Problem? Wohl kaum.

Aber in vielen großen Unternehmen gilt noch immer die ungeschriebene Regel: Der Boss ist nicht schwul! John Browne, 66, führte bis 2007 den Ölgiganten BP und erzählt heute, wie er früher panisch seine Homosexualität verbarg. Da kann man nur ahnen, wie sich Apple-Chef Tim Cook, 53, gerade fühlt. "Tim Cook geht mit seinem Schwulsein doch offen um, nicht wahr", sagte der Moderator einer US-Talkshow.

Nun gilt Cook als der erste homosexuelle Chef eines Weltkonzerns, dessen Image so sensibel ist. Kein Problem? Leider doch. Amerika ist prüde. New York oder San Francisco sind Ausnahmen. Die Hälfte der US-Bundesstaaten verbietet gleichgeschlechtliche Ehen.

Weltweit ist Homosexualität in 70 Ländern eine Straftat. In Russland, einem wichtigen Markt für Apple, werden Schwule drangsaliert. In sieben Staaten, darunter Saudi-Arabien, droht Schwulen sogar die Todesstrafe. Da kann das Outing die Geschäfte stören. Aber vielleicht ist Cook so mutig wie Guido Westerwelle. Als schwuler Außenminister reiste der nach Saudi-Arabien, kritisierte Wladimir Putin offen und heiratete in seiner Amtszeit. Cook nahm am Wochenende mit Apple-Mitarbeitern an einer Parade für die Rechte von Schwulen und Lesben in San Francisco teil. Er twitterte: "Integration beflügelt Innovation."

Die Bundeszentrale für politische Bildung zeigt auf einer Weltkarte, in welchem Land Homosexualität wie bestraft wird.

Die Kolumne "Was mich bewegt" ...

... lesen Sie immer schon donnerstags im aktuellen stern.