VG-Wort Pixel

Wegen Tropensturm "Isaac" US-Militärs sagen Guantánamo-Anhörung ab


Tropensturm "Isaac" nimmt Kurs auf die Karibik und die USA. Auch in Guantánamo Bay werden Sicherheitsmaßnahmen getroffen: Eine Anhörung gegen die mutmaßlichen 9/11-Drahtzieher wurde abgesagt.

US-Militärs haben eine Anhörung gegen fünf mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 wegen eines Tropensturms abgesagt. Die fünftägige Anhörung hätte an diesem Donnerstag vor einem Militärsondergericht im US-Gefangenenlager Guantánamo Bay auf Kuba beginnen sollen. Tropensturm "Isaac" bewegt sich nach Angaben von Meteorologen auf Kuba zu. Es wurde zunächst kein neuer Termin genannt.

Das Hauptverfahren gegen die Angeklagten um den mutmaßlichen Chefplaner der Anschläge, Chalid Scheich Mohammed, wird voraussichtlich nicht vor Mai nächsten Jahres beginnen. Im Fall eines Schuldspruchs droht ihnen die Todesstrafe. Bei den Terrorattacken in den USA vor mehr als zehn Jahren waren rund 3000 Menschen ums Leben gekommen.

hw/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker