VG-Wort Pixel

Mecklenburg-Vorpommern 19-jähriger Feuerwehrmann stirbt bei Unfall – Kameraden sammeln Spenden

Feuerwehr
Der 19-jährige Feuerwehrmann kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben (Symbolbild)
© ulmer / Picture Alliance
Ein 19 Jahre alter Feuerwehrmann ist bei einem Autounfall gestorben – der junge Mann sollte bald Vater werden. Seine Kollegen bitten nun um finanzielle Unterstützung für die Familie.

Kevin S. war erst 19 Jahre alt, als er am 23. Dezember bei einem Autounfall sein Leben verlor. Der junge Mann aus Mecklenburg-Vorpommern geriet am Nachmittag des 23. Dezember bei Glatteis in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem anderen Fahrzeug zusammen. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Dadurch verlor auch ein noch ungeborenes Kind ein Elternteil: Der Feuerwehrmann sollte Ende Januar Vater werden. Deshalb sammelt die Freiwillige Feuerwehr in Altentreptow nun Spenden für die Familie des Verunglückten. S. hatte sich lange in der Jugendfeuerwehr engagiert und absolvierte dort auch seine Grundausbildung. Später arbeitete er bei der Freiwilligen Feuerwehr in Rheinberg mit, sowie beim Deutschen Roten Kreuz, heißt es in einem Facebook-Post der Freiwilligen Feuerwehr Altentreptow.

Feuerwehrleute mussten ehemaligen Kameraden bergen

Es waren die eigenen Kameraden, die ihren verunglückten Freund bergen mussten. Für die Feuerwehrleute ist der Verlust ihres ehemaligen Mitstreiters ein schwerer Schlag. "Wenn einer von uns geht, ist das immer schlimm", sagte Kreiswehrführer Enrico Kollhof dem "Nordkurier".  Deine Truppe vermisst dich. Kevin – mach's gut!, schrieb die Freiwillige Feuerwehr in dem Post, in dem sie sich von Kevin S. verabschiedete und zu Spenden für seine Familie aufrief.

New Yorkerin verknallt sich in Feuerwehrmann startet Suchaktion auf TikTok

"Von uns ging ein junger Mann, der wusste, es ist besser mit anzupacken, um die Welt ein wenig besser zu machen", heißt es in dem Text. "Ein junger Mann, der die Kameradschaft liebte, lachte und auch mal Flausen im Kopf hatte. Ein beherzter Mensch und treuer Freund." Mittlerweile sind für die Familie des verunglückten Feuerwehrmanns bereits mehr als 7000 Euro an finanzieller Unterstützung zusammengekommen. Das Geld soll für die Beisetzung und die Versorgung seines Sohnes eingesetzt werden.

Quellen: Freiwillige Feuerwehr Altentreptow auf Facebook / "Nordkurier" / Spendenseite auf PayPal

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker