VG-Wort Pixel

10 Geheimnisse des Astronauten So viel Gepäck nimmt Alexander Gerst auf die ISS mit - und so schnell lernte er Russisch

Nur 1,5 Kilo Gepäck darf Gerst in die Internationale Raumstation (ISS) mitnehmen. Als er 2014 erstmals an Bord ging, gehörte dazu eine Stoffmaus. Der deutsche Astronaut war Gast in einer Folge "die Sendung mit der Maus". Als Unicef-Botschafter beantwortete er den Kindern Fragen aus dem All.


Seine Weltraumfaszination wurde durch ein Experiment in der Kindheit ausgelöst. Sein Opa schickte einen Funkspruch zum Mond, die Wellen prallten zurück zur Erde – wo der Sechsjährige sie begeistert empfing.


Medizin, Robotik, Sicherheitsprozeduren – das Astronauten-Training ist hart. Gersts größtes Problem war allerdings, in drei Monaten Russisch zu lernen, damit er sich mit den Kollegen unterhalten kann.


Ex-Bundespräsident Joachim Gauck verleiht ihm 2015 das Bundesverdienstkreuz. Ein echter Fan ist die Kanzlerin. Die promovierte Physikerin lud Gerst sogar zum Vieraugengespräch ins Kanzleramt ein.


Wie es um seine Bewerbung als Astronaut steht, erfährt der Geophysiker per Satellitentelefon. Denn während 2008 das Auswahlverfahren läuft, erforscht er gerade einen Vulkan.


Nach seiner Rückkehr aus dem All wird Gerst in seiner schwäbischen Heimatstadt Künzelsau, deren Ehrenbürger er ist, von Tausenden empfangen. Vor dem Start seiner zweiten Mission läuft am Rathaus ein Countdown.


Nach dem Start der Rakete im Mai 2014 zur ISS entspannte Gerst mit einer selbst zusammengestellten Playlist. Einer der Songs: Reinhard Meys Fliegerballade "Über den Wolken". Zum Lesen nahm er den Science-Fiction-Klassiker "Die Astronauten" von Stanislaw Lem mit an Bord.


Vor dem WM-Gruppenspiel Deutschland gegen USA 2014 wettet Gerst mit seinen US-Kollegen in der ISS: Gewinnt ihr Team, dürfen sie ihm die US-Flagge auf die Stirn malen. Gewinnt die deutsche Elf, darf er ihnen eine Glatze verpassen. Das DFB-Team siegt knapp mit 1:0 durch ein Tor von Thomas Müller.


Während der Vorbereitung für seine erste Mission verlieben sich Gerst und seine Astronauten-Trainerin Laura Winterling. Sie sind für mehrere Jahre ein Paar. Sie träumte lange Zeit selbst von einem Flug in den Weltraum. Alle nötigen Voraussetzungen bringt die extrem sportliche Physikerin mit.


Seine Beliebtheit verdankt "Astro Alex" – so Gersts Twittername – auch dem Umstand, dass er für jeden Spaß zu haben ist. So lieferte er sich ein Astronautennahrungs-Wettessen mit "Neo Magazin Royale"-Gastgeber Jan Böhmermann.
Mehr
Alexander Gerst ist Deutschlands bekanntester Forscher im All. Nun übernimmt er die Kontrolle über die ISS. Der ESA-Astronaut schwebte aber nicht immer über dem Globus. Als Geophysiker war er manchmal auch unter der Erde – in Vulkanen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker