HOME

Ansichten aus dem All: Die Brandherde der Erde: Wo es überall auf der Welt brennt

Eine Karte der Nasa veranschaulicht, wo es überall auf der Erde brennt. Nicht nur im Amazonas-Regenwald wüten Feuer, wie der Blick aus dem All zeigt. 

Amazonas-Brände: Auch in Bolivien steht Regenwald in Flammen

Verkohlte Baumstümpfe umgeben von Asche, in einigen Waldgebieten steht nach den Feuern nur noch ein einzelner Baum. Orangefarbene Feuerwände haben sich auch durch riesige Waldflächen in Rondonia gefressen. Der nordbrasilianische Bundesstaat gehört zu den Gebieten, die von den derzeitigen zahlreichen Feuern im Amazonas-Gebiet am schwersten betroffen sind.

Sie künden auch den Städtern von der Umweltkatastrophe: Die "grüne Lunge" unseres Planeten steht in Flammen.

Dabei sind die verheerenden Brände im Amazonas-Gebiet nicht die einzigen Brandherde der Erde, wie die "Fire Map" der Nasa veranschaulicht. Jeder rote Punkt steht für ein Feuer, das in den letzten 24 Stunden gewütet hat. 

Nach Angaben der US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft entstehen die Bilder etwa durch die Auswertung von Satellitendaten. 

Eine Weltkarte der Nasa zeigt, wo es überall auf der Welt brennt

Eine Weltkarte der Nasa zeigt, wo es überall auf der Welt brennt

Feuer, die einen Sinn haben

Auf den Bildern entsteht der Eindruck, in einem großen Teil Afrikas herrscht ein Großbrand. Tatsächlich wüten auf dem Kontinent viele kleine Feuer, wie eine nähere Betrachtung der nicht maßstabsgetreuen und vielen kleinen roten Punkte zeigt.

Das hat auch natürliche Gründe: Savannen sind insbesondere in Afrika stark verbreitet und Feuer enorm wichtig in ihrem Okösystem. So werden durch die Brände etwa tote Pflanzenteile entfernt und Teile der Nährstoffe über die Asche dem Kreislauf zurückgegeben.

Diese Feuer werden jedoch seltener, warnen Forscher. Zwischen 1998 und 2015 sei die von Bränden erfasste Fläche weltweit um etwa ein Viertel geschrumpft, berichtete etwa "Spiegel Online". Hauptursache sei dafür die Ausbreitung der Landwirtschaft – Landbesitzer versuchen gezielt, die Brände zu verhindern.

Verheerende Brände im Amazonas-Gebiet

Die Karte illustriert auch die verheerenden Brände im Amazonas-Gebiet. In der ökologisch wichtigen Region lodern derzeit tausende Waldbrände, vor allem Brasilien ist betroffen.

Nach jüngsten Angaben des brasilianischen Forschungsinstituts Inpe gab es in Brasilien seit Jahresbeginn 79.513 Feuer, davon mehr als die Hälfte im Amazonas-Gebiet. Allein seit Freitag seien 1130 neue Brandherde dazugekommen, hieß es.

Dieses vom brasilianischen Verteidigungsministerium zur Verfügung gestellte Foto zeigt ein C-130 Flugzeug, dass Wasser abwirft, um die Brände im Amazonasgebiet zu löschen.

Die führenden Industriestaaten nahmen die Amazonas-Brände bei ihrem G7-Gipfel in Biarritz kurzfristig mit auf die Tagesordnung und sagten Brasilien und den übrigen betroffenen Länder ihre Unterstützung bei der Brandbekämpfung zu.

Quellen: Nasa, "Spiegel Online", Nachrichtenagenturen AFP und DPA,

fs