HOME

30.000 Liter Benzin geladen: Tanklaster kippt um und verursacht Inferno

Verheerender Unfall in Atwater, USA: Ein mit mehr als 30.000 Liter Benzin beladener Tanklaster kippt um und löst einen Großbrand aus. Die Stadt befürchtet nun, dass der ausgelaufene Treibstoff das Trinkwasser verseucht hat. 

Der Unfall ereignete sich in der Nähe einer Tankstelle

Das Unglück ereignete sich in der Nähe einer Tankstelle. Ein Wunder, dass nicht mehr passiert ist.

Es sind krasse Bilder aus dem kalifornischen Atwater in den USA: Meterhoch schlagen die Flammen empor. Dicke, schwarze Rauchwolken ragen in den Himmel. Menschen rennen in Panik umher oder fahren hektisch ihre Autos weg. Ein Tanklaster war am Dienstag an einer Ausfahrt vom Highway 99 verunglückt und in Flammen aufgegangen. Der Fahrer hat das Unglück nicht überlebt. 

Wie der Fernsehsender KTLA5 berichtet, hatte der Truck rund 34000 Liter Benzin an Bord. Ermittler glauben, dass der Fahrer zu schnell unterwegs gewesen und beim Abfahren von der Autobahn gegen eine Betonmauer geprallt war. Das Fahrzeug geriet ins Schlingern, kippte um und verlor Treibstoff, der sich sofort entzündete.

200 Menschen evakuiert

Der Unfall ereignete sich in der Nähe von mehreren Geschäften und Schnellrestaurants. Auch eine Tankstelle befand sich in unmittelbarere Nähe. Augenzeugen berichten von mehreren Explosionen. Mindestens 200 Menschen mussten von Polizei und Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Das Atwater Police Departement rief via Facebook dazu auf, die Gegend zu meiden und weiträumig zu umfahren.

Die Rauchwolke war auch in der rund zwölf Kilometer entfernten Stadt Merced noch zu sehen. Viele Menschen posteten Bilder und Videos von der gigantischen Rauchwolke auf Twitter und Facebook.

Das Feuer hat einen Riesenschaden angerichtet. Die Schnellrestaurants bleiben vorerst geschlossen. Das Feuer zerstörte Straßenlaternen, Werbeschilder und ein Auto. Auch hat die enorme Hitze den Asphalt zerstört. "Das wird eine Weile dauern", so Bürgermeister Jim Price. Während ein Großteil des Benzins in Flammen aufgegangen ist, könnte ein anderer Teil möglicherweise ins Abflusssystem gesickert sein, aus dem die Stadt ein Teil ihres Trinkwasser bezieht. Dies soll jetzt untersucht und Möglichkeiten geprüft werden, wie das Wasser dekontaminiert werden kann.


jek