HOME

Axt-Angriff im Regionalzug: Was wir über das Attentat wissen - und was nicht

Ein 17-jähriger Afghane greift in einem bayerischen Regionalzug Fahrgäste an und verletzt vier Menschen schwer. Offenbar handelt sich dabei um ein islamistisches Attentat. Die Fakten und Spekulationen.

Rettungswagen fahren Verletzte nach dem Anschlag im bayerischen Regionalzug ins Krankenhaus

Rettungswagen fahren Verletzte nach dem Anschlag im bayerischen Regionalzug ins Krankenhaus

Das Axt-Attentat in einem bayerischen Regionalzug, bei dem vier Menschen schwer verletzt wurden, hat nach bisherigen Kenntnissen einen islamistischen Hintergrund. Ein 17-jähriger Flüchtling aus Afghanistan war in dem Zug bei Würzburg mit einem Messer und einer Axt auf die Fahrgäste losgegangen. Nachdem die Notbremse gezogen worden war, flüchtete der Täter und wurde später von einem Polizeikommando erschossen.

Was wir wissen

  • Der Attentäter war ein 17-jähriger, unbegleiteter Flüchtling aus Afghanistan. Er soll seit einem Jahr in Deutschland gewesen sein. Seit März war er in einem Heim im Landkreis Würzburg untergebracht, seit zweit Wochen lebte er in einer Pflegefamilie.
  • Die Tat hat offensichtlich einen islamistischen Hintergrund. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann gab bekannt, dass die Ermittler im Zimmer des Jungen ein handgemaltes IS-Banner gefunden haben. Zudem bekannte sich die Terrormiliz Islamischer Staat zu dem Anschlag. Der Angriff sei von einem ihrer "Kämpfer" ausgeführt worden, verkündete der IS. Es ist das erste Mal, dass die Dschihadisten ein Attentat in Deutschland für sich beanspruchen.
  • Unter den Opfern sind vier Mitglieder einer Touristenfamilie aus Hongkong. Zwei der vier Schwerverletzten schweben in Lebensgefahr. 14 weitere Menschen erlitten einen Schock.

Was wir nicht wissen

  • Über den Täter fast nichts, außer das er aus Afghanistan stammt. Wie sein Leben in der Pflegefamilie aussah und wie er zu einem islamistischen Attentäter wurde, darüber kann man im Moment nur spekulieren
  • Es ist unklar, wie der Attentäter überhaupt nach Deutschland kam, wie begründete er seinen Asylantrag?
  • Wir wissen auch nicht, wie der Islamische Staat Einfluss auf den Täter genommen haben will. War der 17-Jährige ein sogenannter einsamer Wolf, der die Tat unabhängig plante oder wurde er vom IS direkt angeleitet?
  • Wir wissen zu diesem Zeitpunkt nicht, ob der Jugendliche ein Einzeltäter war oder Unterstützer hatte. Wir wissen nichts über mögliche, weitere Kontakte.
  • Noch ist der Inhalt eines Textes nicht bekannt, den der Attentäter auf Paschtu verfasst hat und der in seinem Zimmer gefunden wurde
  • Unklar ist auch, ob der Attentäter noch andere Pläne hatte.
  • Wir wissen nichts über die Rolle der Pflegefamilie
tis / DPA / AFP