HOME

Einer der reichsten Männer der USA: US-Milliardär Chris Cline stirbt bei Hubschrauberabsturz in der Karibik

Keiner der Insassen überlebte: In der Karibik sind sieben Menschen bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen. Unter den Toten ist einer der reichsten Männer der USA.

Getty Images

Schweres Flugunglück in der Karibik: Vor den Bahamas ist ein vollbesetzter Hubschrauber abgestürzt. Keiner der sieben Insassen überlebte den Zwischenfall, berichteten US-Medien unter Berufung auf die örtliche Polizei. Unter den Opfern befinden sich der US-Milliardär Chris Cline und seine Tochter.

Chris Cline kam durch Kohle zu Reichtum

Das US-Magazin "Forbes schätzte Clines Vermögen im Mai 2019 auf 1,8 Milliarden Dollar. 2017 hat das Magazin ihn auf die Liste der 400 reichsten US-Amerikaner aufgenommen. 

Der 60-Jährige gelangte durch Kohleförderung zu Reichtum und wurde dementsprechend oft als "Kohle-König" bezeichnet. Er soll bereits mit 15 Jahren angefangen haben, selbst in Kohleminen zu arbeiten. Später spendete immer wieder große Summen seines Vermögens. 

Cline war auf dem Weg von seiner Insel zurück in die USA

Nach Polizeiangaben war der Helikopter auf dem Weg von der Insel Big Grand Cay, die Cline nach "Forbes"-Angaben besitzt, nach Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida. Cline lebt in North Palm Beach, eine knappe Autostunde nördlich von Fort Lauderdale.

Die Absturzursache war zunächst noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Quellen: DPA, Forbes

mik