HOME

Romeo ist wieder da: Kater drei Jahre verschwunden - dann saß er wieder an "seiner" Bushaltestelle

Der rotgetigerte Kater ist jetzt wieder bei seinem Frauchen  - nach drei Jahren Abwesenheit. Das Tierheim Gießen kann eine abenteuerliche Geschichte erzählen.

Eine Mitarbeiterin des Tierschutzvereins Gießen kümmert sich um Kater Romeo, der mehr als drei Jahre nach seinem Verschwinden wieder bei seiner Besitzerin ist

Eine Mitarbeiterin des Tierschutzvereins Gießen kümmert sich um Kater Romeo, der mehr als drei Jahre nach seinem Verschwinden wieder bei seiner Besitzerin ist

Wenn ein Kater drei Jahre verschwunden ist, dann gibt man gewöhnlich die Hoffnung auf. Im Falle des rot-weiß getigerten Romeo aus Hessen war das jedoch völlig unberechtigt, wie sich in diesem Winter herausstellte: Das Gießener Tierheim erzählt auf seiner Website eine abenteuerliche Geschichte mit Happy End.

Ungewöhnlich an sich ist schon das Tier selbst. Denn Kater Romeo hatte, bevor er verschwand, eine nette Angewohnheit: Abend für Abend holte er sein Frauchen an einer Bushaltestelle ab, wenn sie von der Arbeit kam.

Doch im Oktober 2014 tauchte er nicht auf. Seine Besitzerin war besorgt. Sonst war er ja immer sehr zuverlässig. Über das Tierregister "Tasso" gab sie eine Vermisstenmeldung auf. Zu diesem Register haben beispielsweise auch Tierheime und Tierärzte Zugriff.

Die Jahre vergingen, und irgendwann zog seine Besitzerin an einen anderen Ort. Kater Romeo bleib verschwunden.

Kater Romeo saß plötzlich wieder an der Bushaltestelle

Verschwunden war er, aber er lebte. Was ihm in den drei Jahren widerfuhr, wird man wahrscheinlich nie erfahren, aber in diesem Januar tauchte der Rotgetigerte wieder auf. An eben jener Bushaltestelle in Gießen, die er von früher kannte.

Tierfreunde beobachteten, wie der Kater Abend für Abend dort saß, wo er einst sein Frauchen immer abgeholt hatte. Und sogar an anderen Bushaltestellen in der Nähe wurde er gesehen. Sie brachten ihn ins Tierheim, auch, weil er verletzt war. Die dortigen Mitarbeiter konnten kaum glauben, dass der Kater seit 2014 bei "Tasso" als vermisst gemeldet war.

Die Suche nach seinem Frauchen gestaltete sich schwierig – auch wegen des Umzugs. Über Umwege wurde die Frau schließlich per Facebook ausfindig gemacht. Sie nahm sich Urlaub, reiste fünf Stunden in ihre alte Heimat Gießen und nahm den Kater in ihr neues Zuhause mit. Dort hat er jetzt sogar eine Freundin, denn die Frau hatte sich inzwischen eine Katze angeschafft.

Das Wiedersehen zwischen Romeo und seiner Besitzerin muss laut und fröhlich zugegangen sein. Der Kater schien sein Frauchen nach all der Zeit zu erkennen, heißt es in dem Bericht des Tierheims. Er habe gemaunzt, was das Zeug hielt. "Als hätte er alles Erlebte in zehn Minuten erzählen wollen". Wie viele Bushaltestellen er Nacht für Nacht nach seinem Frauchen abgesucht hat? Auch das wird für immer sein Geheimnis bleiben.

Zeichen der Zuneigung: Daran erkennen Sie, dass eine Katze Sie mag


Themen in diesem Artikel