Tragischer Sportunfall Tödlicher Fußballzweikampf

Es war eine Szene, wie sie tagtäglich auf Deutschlands Fußball-Plätzen vorkommt. Zwei Spieler steigen hoch zum Ball und prallen mit den Köpfen zusammen. Doch für einen 42-jährigen Familienvater endete ein solcher Zweikampf in einem Alte-Herren-Spiel in Düren tödlich.

Beim Zusammenstoß mit einem Gegner während eines Freundschaftsspiels ist ein 42-jähriger Hobby-Fußballer aus Düren in Nordrhein-Westfalen tödlich verletzt worden. Die beiden Männer sprangen in der zweiten Halbzeit gleichzeitig zum Ball und stießen mit den Köpfen zusammen, wie die Kreispolizeibehörde mitteilte. Der 42-Jährige sei bewusstlos zu Boden gegangen. Nach der Versorgung durch den Notarzt wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, wo er am Abend starb.

Der Familienvater war Zeugen zufolge bereits in der ersten Hälfte des Alte-Herren-Spiels mit einem Spieler zusammengeprallt und hatte benommen den Platz verlassen. In der zweiten Halbzeit habe er aber wieder auflaufen wollen. Die bisherigen Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf ein strafbares Verhalten oder rüdes Foulspiel, wie die Polizei mitteilte. Die Ermittler gehen von einem tragischen Sportunfall aus.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker