HOME

Pfiffe bei Freundschaftsspiel: Frankreich feiert Gianluigi Buffon für Fair-Play-Geste

Grande Gigi! Als vor dem Freundschaftsspiel gegen Frankreich die französische Hymne erklingt, beginnen die italienischen Fans in Bari zu pfeifen. Doch Italiens Nationaltorwart Gianluigi Buffon bringt sie mit einer einfachen Geste zum Schweigen.

Gianluigi Buffon hat sich wieder mal als fairer Sportsmann gezeigt

Gianluigi "Gigi" Buffon hat sich wieder mal als fairer Sportsmann gezeigt

Nicht nur auf dem Platz ist Gianluigi Buffon bekanntlich einer der ganz Großen des Fußballs. Der italienische Nationaltorwart peitscht seine Mannschaft im Spiel zu Höchstleistungen, zeigt sich aber nach Niederlagen stets als fairer Verlierer. Nun hat er beim Freundschaftsspiel gegen Frankreich erneut bewiesen, wie wichtig Spieler wie er sind.

Auf Youtube sind Videos der Szene zu sehen: Das italienische und das französische Team haben sich im süditalienischen Bari für die Hymne aufgestellt, die Marsellaise erklingt im Stadion. Da ertönen überall Pfiffe. Ein kurzer Moment der Überraschung folgt, dann reißt Buffon die Hände hoch und applaudiert. Sekunden später fallen seine Mannschaftskollegen in den Applaus ein, dann machen auch die Fans mit - und übertönen so die Pfiffe.


Die französischen Medien zeigten sich von der Geste des italienischen Kapitäns schwer beeindruckt. "Buffon rettet die Marsellaise", schreibt etwa die Zeitung "Le Parisien". Und fügt hinzu: "Ein Chef weiß, wie er seine Autorität in einer einzigen Sekunde durchsetzen kann. Eine Fair-Play-Geste, an die man sich erinnern wird." Und die Seite "BfM News" huldigt dem Torwart: "Eine weiter Fair-Play-Geste von einem der größten Gentlemen der Fußball-Welt."

Nicht die erste Fair-Play-Geste Buffons

Tatsächlich ist es nicht das erste Mal, dass der Kapitän sein Team zu einer solchen Aktion bewegt. Auch gegen Deutschland begannen die italienischen Fans 2013 im Mailänder San-Siro-Stadion zu pfeifen, als die deutsche Hymne erklang. Auch damals beendeten die Spieler das Pfeifkonzert, indem sie Beifall klatschten.

Nach dieser neuerlichen Aktion meldete sich nun Fifa-Präsident Gianni Infantino zu Wort. "Ich möchte mich bei Gigi und der ganzen Nationalmannschaft bedanken", sagte er. "Sie haben sofort angefangen, zu applaudieren, als manche Idioten zu pfeifen angefangen haben. Und das Stadion ist dann dem Beispiel der Mannschaft gefolgt. Das sind Beispiele von Kultur, von Anstand und dessen, was wir auf dem Platz sehen wollen."

car

Wissenscommunity