HOME

Urheberrecht ungültig: Sie dürfen jetzt gratis "Happy Birthday" singen

Irgendwo auf der Welt singt gerade jemand "Happy Birthday" - auf Englisch, Finnisch, Arabisch, Japanisch oder Deutsch. Bisher war das Lied Privatbesitz von Warner Music. Nun hat ein Gericht entschieden: Es gehört allen.

Fünf Cupcakes mit verschiedenen Glasuren; in den beiden vorderen stecken Buchstabenkerzen, die die Worte Happy Birthday ergeben

Gern gesungen - beim Einsatz in Filmen etwa jedoch lange Zeit nicht billig: "Happy Birthday"

Das Urheberrecht für das weltbekannte Geburtstagslied "Happy Birthday to You" ist ungültig. Das entschied ein Bundesgericht in Los Angeles am Dienstag. Das Lied sei Allgemeingut, urteilte Richter George King.

Das Urteil ist eine Niederlage für den US-Musikriesen Warner Music Group. Das Gericht urteilte, dass Warner/Chappell Music kein gültiges Urheberrecht an dem Lied besitzen. Der Konzern hatte sich 1988 die Rechte gesichert. Das Label verdiente etwa zwei Millionen Dollar im Jahr mit der kommerziellen Nutzung des Songs.

Geld sparen mit "Hoch soll er leben"

US-Amerikanische Produzenten haben sich in ihren Filmen aus diesem Grund häufig lieber des Geburtstagsständchens "For he's a jolly good fellow" bedient, um ihre Charaktere feiern zu lassen - in Deutschland war das Pendant dazu "Hoch soll er leben". Denn die Lizenzgebühren von Warner/Chappell Music waren vielen Filmemachern schlicht zu hoch. Die Geldmacherei ärgerte manchen so sehr, dass das Free Music Archive sogar einen Wettbewerb ausrief, ein schönes neues Geburtstagslied zu komponieren, das jedermann auch ohne vorherige Rechtsberatung singen dürfe. 

Das Handout der University of Kentucky zeigt ein Notenblatt das Liedes "Good Morning To You"

Das Handout der University of Kentucky zeigt ein Notenblatt das Liedes "Good Morning To You" von Mildred Hill. Der Direktor der Musikbibliothek der University of Louisville in Kentucky fand es in einem Ordner mit der Aufschrift "Mildred Hill". Darin befand sich dieses Kinderlied, aus dem später "Happy Birthday To You" wurde.

Ursprünglich wurde das Urheberrecht 1935 von der Firma Clayton F Summy angemeldet, doch nach Ansicht von Richter King galt dieses nur für die Melodie, nicht aber für den Text. Die Melodie ist seit Jahren Allgemeingut.

In Deutschland noch immer geschützt

"Nun ist "Happy Birthday" nach 80 Jahren endlich frei", sagte Klägeranwalt Randall Newmann nach dem Urteil. Komponiert hatte das Lied 1893 die Musikerin Mildred Hill aus dem US-Bundesstaat Kentucky gemeinsam mit ihrer Schwester, der Kindergärtnerin Patty. Es hieß ursprünglich "Good Morning to You". Der Geburtstagstext entstand später. Drei Dokumentarfilmer hatten 2013 die Klage eingebracht.

In Deutschland ist "Happy Birthday to You" laut der Verwertungsgesellschaft Gema noch bis Ende 2016 geschützt.

jen / DPA