USA "Ophelia" nur noch Tropensturm


"Ophelia" hat die Küste von North Carolina erreicht. Weil sich der Wirbelsturm kaum von der Stelle bewegt, herrschen in der Region schwere Regenfälle. Allerdings nimmt die Stärke des Hurrikans ab.

Nachdem sich "Ophelia" vor der Südostküste der USA abgeschwächt hatte, ist der Hurrikan am Donnerstag in die Kategorie Tropensturm zurückgestuft worden. Die Windgeschwindigkeiten in dem Wirbel waren auf 112 Kilometer pro Stunde zurückgegangen, wie Meteorologen mitteilten. Am Vortag hatten sie noch 120 Kilometer pro Stunde gemessen.

Das Zentrum des Sturmes lag am Abend rund 72 Kilometer süd-südöstlich von Cape Hatteras. Die Ausläufer von "Ophelia" haben die Küstenregion des Bundesstaates North Carolina gestreift. Da sich der Wirbel kaum von der Stelle bewegt, hält der Sturm mit schweren Regenfällen in den Gebieten schon seit Tagen an. Er zerstörte Freileitungen und Dächer. Tausende Menschen sind ohne Strom. Schwere Schäden und große Opferzahlen wurden indes nicht gemeldet.

An Teilen der Küste North Carolinas sind Schulen, Häfen und Geschäfte geschlossen sowie Fährverbindungen ausgesetzt. Die Behörden hatten vorsorglich die Evakuierung einiger Inseln und Gemeinden in Küstennähe angeordnet.

Vor mehr als zwei Wochen hatte der Hurrikan "Katrina" die US-Südstaaten verwüstet. Dabei kamen hunderte Menschen ums Leben. Die mit am schwersten betroffene Metropole New Orleans steht noch immer in weiten Teilen unter Wasser.

Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker