HOME

Brandenburg: Helfer kämpfen gegen größten Waldbrand seit Jahrzehnten – Großschadenslage ausgerufen

Von dem riesigen Waldbrand in Brandenburg ist inzwischen eine Fläche von mehr als 1000 Fußballfeldern betroffen. Der Landkreis erklärte inzwischen die Großschadenslage, die Helfer sind im Dauereinsatz.

Der Waldbrand bei Jüterbog am Dienstag

Der Waldbrand bei Jüterbog am Dienstag

DPA

Noch seien keine Ortschaften in Gefahr, teilt der Landkreis Teltow-Fläming südlich von Berlin mit. Aber die Lage im Waldbrandgebiet auf dem Areal eines früheren Truppenübungplatzes bei Jüterbog sei "angespannt".

Vor welchen Herausforderungen die Einsatzkräfte stehen, verdeutlichen die Zahlen, die der Landkreis nun veröffentlichte: 150 Helfer kämpfen mit 25 Fahrzeugen, inzwischen vier Löschhubschraubern und zehntausenden Litern Wasser gegen die Flammen. Und weitere Feuerwehrleute und schweres Gerät sind bereits angefordert.

Waldbrand von "einmaliger Dimension"

Mittlerweile brennt es auf einer Fläche von rund 800 Hektar, das entspricht dem Ausmaß von über 1000 Fußballfeldern. Es ist der größte Waldbrand in der Region seit Jahrzehnten. Kreisbrandmeister Tino Gausche spricht von einer "einmaligen Dimension". "Das hatten wir so noch nie. Das betroffene Gebiet gilt als munitionsbelastet, was die Löscharbeiten zusätzlich erschwert.

Und als ob dies noch nicht genug wäre, hält in Brandenburg noch ein weiterer Waldbrand die Feuerwehr auf Trab: Im Amt Dahme/Mark brennt es auf einer Fläche von rund fünf Hektar. Auch hier soll ein Löschhubschrauber eingesetzt werden.

Ob die Rettungskräfte die Brände schnell in den Griff bekommen werden, hängt auch vom Wetter ab. "Alle hoffen auf Regen", so ein Sprecher des Landkreises. Allerdings sind zurzeit starke Windböen vorausgesagt, die die Flammen wieder anfachen könnten.

Der Landkreis Teltow-Fläming stuft das Feuer bei Jüterbog inzwischen als Großschadenslage ein und übernahm damit die vollständige Einsatzleitung. Die zunächst zuständige Verwaltung der Kleinstadt erklärte, dass sie die Leitung der Löscharbeiten nicht mehr leisten könne.

Anwohnerinnen und Anwohner der betroffenen Region werden aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen und den Aufenthalt im Freien auf das Nötigste zu beschränken.

Zur Ursache für die Waldbrände, die in der Region regelmäßig ausbrechen, ist noch nichts bekannt.

Hinweis: In einer vorherigen Version des Artikels hieß es gemäß einer Meldung der Nachrichtenagentur DPA, der Landkreis Teltow-Fläming habe die "Katastrophenlage" ausgerufen. Inzwischen korrigierte die DPA, es handele sich um eine "Großschadenslage". Wir haben den Artikel entsprechend geändert und bitten um Entschuldigung.

Der Waldbrand bei Jüterbog am Dienstag

Der Waldbrand bei Jüterbog am Dienstag

DPA

Quellen: Landkreis Teltow-Fläming, Nachrichtenagentur DPA

wue