VG-Wort Pixel

Zweifel an Suizid-Theorie Zwei Afroamerikaner binnen weniger Tage erhängt aufgefunden – FBI schaltet sich in Ermittlungen ein

USA: FBI ermittelt nachdem zwei Afroamerikaner erhängt aufgefunden wurden
Ein kleines Mädchen stellt im Gedenken an einen erhängt aufgefundenen 24-Jährigen eine Kerze ab
© Apu Gomes / AFP
Im Großraum von Los Angeles sind innerhalb von zehn Tagen zwei Afroamerikaner an Bäumen erhängt gefunden worden. In beiden Fällen ging die Polizei früh von Suiziden aus, was die Familien der beiden Männer jedoch bezweifeln. Nun ermittelt auch das FBI.

Nach dem Tod zweier Afroamerikaner, die in Südkalifornien an Bäumen erhängt aufgefunden wurden, haben die US-Bundespolizei FBI, die Justizbehörde und der Sheriff des Bezirks Los Angeles Ermittlungen aufgenommen. In beiden Fällen war die örtliche Polizei nach ersten Untersuchungen von wahrscheinlichen Suiziden ausgegangen, berichteten die Sender CNN und ABC am Dienstag.

Die Familie des 24-jährigen Robert F., dessen Leiche am 10. Juni  an einem öffentlichen Platz in der Ortschaft Palmdale, rund 95 Kilometer nordöstlich von Los Angeles, gefunden worden war, hat Zweifel an einem Suizid geäußert. Angehörige und Demonstranten fordern eine gründliche Untersuchung des Falls."Es liegt in unserem Interesse, sicherzustellen, dass wir jeden Stein umdrehen", sagte der für die Ermittlungen zuständige Bezirkssheriff Alex Villanueva auf einer Pressekonferenz. "Die Untersuchung seines Todes ist offensichtlich von großer Bedeutung für die Gemeinde, nicht nur für Palmdale, sondern für die ganze Nation", sagte der Sheriff.

Familie bezweifelt Suizid-Theorie – Demo in der Stadt

"Die Ermittler werden an dem Fall dranbleiben bis sie herausfinden, was wirklich passiert ist", sagte Villanueva. Demnach planen die Ermittler, ein Überwachungsvideo auszuwerten und das Seil, das bei F. gefunden wurde, forensisch zu untersuchen. Auch seine Krankengeschichte soll überprüft werden.  

Am vergangenen Samstag hatte sich tausende Demonstranten in Palmdale versammelt. Sie forderten eine gründliche Aufklärung des Falls. "Wir wollen die Wahrheit herausfinden, was wirklich passiert ist", sagte F.s Schwester Diamond Alexander. Dass ihr Bruder Suizid begangen hat, bezweifelt sie. "Mein Bruder war nicht selbstmordgefährdet. Er war ein Kämpfer. Er war schlau."

Ähnlicher Fall zehn Tage zuvor

Zehn Tage zuvor war der 38-jährige Schwarze Malcom H. in einer Obdachlosensiedlung in Victorville, rund 80 Kilometer von Palmdale entfernt, an einem Baum hängend entdeckt worden. Die Polizei im Bezirk San Bernardino teilte mit, es seien keine Hinweise auf Fremdverschulden gefunden worden. Die Ermittlungen würden aber noch andauern. Auch die Familie des 38-Jährigen äußerte Zweifel an einem Suizid.

mod DPA AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker