HOME

Von Hamburg bis München: Zu dieser Uhrzeit ist in meiner Stadt die totale Mondfinsternis zu sehen

Jetzt heißt es: Mondfinsternis gucken. Wann genau der Erdtrabant komplett verdeckt wird, ist von Ort zu Ort unterschiedlich. Fakten zu dem Jahrhundertereignis – und die genauen Uhrzeiten.

Seltenes Phänomen: Totale Mondfinsternis: Darum färbt sich der Mond rot

Die längste totale Mondfinsternis des Jahrhunderts und dazu noch ein extrem heller Planet Mars in Mondnähe - der Freitagabend verspricht ein extrem seltenes Schauspiel am hochsommerlichen Himmel. Und wegen des guten Wetters sollte es an vielen Orten in Deutschland prima zu sehen sein. Mit Beginn der Dunkelheit heißt es also: alle Augen gen Himmel. Die Mondfinsternis endet kurz nach Mitternacht. 

Eine Mondfinsternis entsteht, wenn der Schatten der Erde auf den Mond fällt - unser Planet wird ja von der Sonne beleuchtet und wirft daher einen Schatten in den Weltraum.

Die Phase der totalen der Finsternis beginnt im Schnitt etwa gegen 21.30 Uhr, die maximale Verfinsterung ist gegen 22.20 Uhr. Der Mars hingegen ist die ganze Nacht zu sehen. 

Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum bevorstehenden astronomischen Topereignis – und zu welcher genau Sie das Naturschauspiel in Ihrer Stadt beobachten können.

Wie häufig gibt es bei uns eine totale Mondfinsternis?

Das ist sehr selten. Für uns derzeit lebende Menschen ist heute Nacht die einzige Gelegenheit, in unserer Region ein solches Himmelsschauspiel zu sehen: Erst am 9. Juni 2123 wird es eine drei Minuten längere Mondfinsternis geben. Und erst an Silvester 2028 wird in Mitteleuropa wieder eine Mondfinsternis - ähnlich wie jetzt - in ihrem vollen Verlauf zu sehen sein.

Warum dauert die Mondfinsternis heute Nacht länger als die meisten anderen?   

Zur ungewöhnlichen Gesamtlänge der totalen Verfinsterung von 103 Minuten - also fast eindreiviertel Stunden - trägt die aktuelle Position des Erdtrabanten auf seiner elliptischen Bahn bei. Denn die Finsternis ereignet sich zu einem Zeitpunkt, in dem sich der Mond im erdfernsten Abschnitt seiner Bahn um die Erde befindet.

Gut 406.000 Kilometer ist der Mond am Freitag von unserem blauen Planeten entfernt - zum Vergleich: Die durchschnittliche Entfernung zwischen beiden Himmelskörpern beträgt "nur" knapp 385.000 Kilometer. In Erdferne aber bewegt sich der Mond etwas langsamer auf seiner Bahn als in Erdnähe. Deshalb dauert auch die Finsternis etwas länger.

Warum ist der Mars derzeit so hell?

Unser äußerer Nachbarplanet befindet sich zur Zeit auf einer Linie mit Sonne und Erde, wobei die Erde von oben betrachtet zwischen Sonne und Mars steht. Astronomen sagen dazu, der Mars befindet sich in Opposition zur Sonne. Und diesmal steht der Mars bei seiner Opposition besonders nah an der Erde - der Abstand beider Himmelskörper schrumpft auf 57,6 Millionen Kilometer.

Angesichts einer Durchschnittsentfernung von 228 Millionen Kilometern kommt der Rote Planet also der Erde sehr nah - sogar so nah wie seit 15 Jahren nicht mehr. Entsprechend hell leuchtet der von der Sonne angestrahlte Planet am Nachthimmel.

Und wann genau kann ich bei mir zu Hause den komplett verdunkelten Mond sehen?

Zu exakt welcher Zeit bei Ihnen die totale Mondfinsternis zu sehen ist, können Sie auf der "Finsternis-Karte" des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt nachsehen. In der Datenbank sind auch kleinere Orte und Dörfer gelistet. Egal, ob Sie nun in Würzburg, Wurzen in Sachsen oder Wulfsmoor in Schleswig-Holstein wohnen – die Suchmaschine nennt Ihnen die genauen Daten des Naturschauspiels. Zur groben Orientierung haben wir die Zeiten für ein paar große deutsche Städte herausgesucht:

Hamburg

Mondaufgang: 21.16 Uhr

Totale beginnt: 21.30 Uhr

Maximale Verdunkelung: 22.21 Uhr

Totale endet: 23.13 Uhr


Berlin

Mondaufgang: 20.58 Uhr

Totale beginnt: 21.30 Uhr

Maximale Verdunkelung: 22.21 Uhr

Totale endet: 23.13 Uhr


Köln

Mondaufgang: 21.17 Uhr

Totale beginnt: 21.30 Uhr

Maximale Verdunkelung: 22.21 Uhr

Totale endet: 23.13 Uhr


Dresden

Mondaufgang: 20.50 Uhr

Totale beginnt:  21.30 Uhr

Maximale Verdunkelung: 22.21 Uhr

Totale endet: 23.13 Uhr


Frankfurt am Main

Mondaufgang: 21.07 Uhr

Totale beginnt: 21.30 Uhr

Maximale Verdunkelung: 22.21 Uhr

Totale endet:  23.13 Uhr


Stuttgart

Mondaufgang: 21 Uhr

Totale beginnt:  21.30 Uhr

Maximale Verdunkelung: 22.21 Uhr

Totale endet: 23.13 Uhr


München

Mondaufgang: 20.48 Uhr

Totale beginnt: 21.30 Uhr

Maximale Verdunkelung: 22.21 Uhr

Totale endet: 23.13 Uhr

Der Mond erstrahlt in neuem Licht
anb / AFP / DPA