HOME

Flugverkehr normalisiert sich: Unwetter sorgen weiter für Chaos bei der Bahn

Schwarze Gewitterfronten türmen sich seit Donnerstag in weiten Teilen Deutschlands auf. Die Unwetter ziehen weiter, doch die Schäden bleiben. Und damit auch die Verkehrseinschränkungen.

Bahnverkehr auf der Strecke Berlin - Düsseldorf nach Unwetterschaden unterbrochen

Wegen eines Unwetterschadens zwischen Bielefeld und Gütersloh ist der Bahnverkehr auf der Strecke Berlin-Düsseldorf unterbrochen

Schwere Unwetter ziehen seit Donnerstag über Deutschland. Die entstandenen Schäden sorgen auch am Freitagvormittag noch für Chaos im Fernverkehr. Bahnreisende müssen sich auf Verspätungen und Zugausfälle einstellen. 

Sturmtief "Paul" verursachte zwischen Bielefeld und Gütersloh einen Oberleitungsschaden. Seit dem frühen Morgen ist daher die ICE-Strecke Berlin-Düsseldorf unterbrochen, der Verkehr wird über Osnabrück umgeleitet. Auch die Strecke Hamburg-Hannover bleibt voraussichtlich bis zum Mittag gesperrt, wie die Deutsche Bahn in mitteilte. Auch hier wird der Fernverkehr umgeleitet. Das bedeutet aber Verspätungen. Der Zugverkehr auf der Strecke Hamburg-Bremen rollt hingegen wieder.

Unwetterschäden in Ostdeutschland

In Ostdeutschland sind die Folgen des Unwetters ebenfalls weiter zu spüren. Die Strecke Magdeburg-Berlin bleibt voraussichtlich bis in die Mittagsstunden gesperrt. Die Strecke Leipzig-Bitterfeld-Magdeburg ist ebenfalls nicht befahrbar. Die Züge werden über Halle umgeleitet. Die Strecke Magdeburg-Stendal ist nur eingleisig befahrbar. Auch im Großraum Dresden gibt es Einschränkungen.

Auch wo Strecken frei sind, bringt der Sturm Fahrpläne durcheinander. Zahlreiche Züge können nicht an den regulären Startbahnhöfen eingesetzt werden, weil sie gestern wegen des Unwetters ihre Fahrt an anderen Bahnhöfen beenden mussten, so die Deutsche Bahn. Fahrgäste, die ihre Reise am Donnerstag nicht antreten oder fortsetzen können, dürfen ihre Tickets für eine Fahrt am Freitag nutzen, gab die Deutsche Bahn auf ihrer Website bekannt.

Flugverkehr in Berlin wieder aufgenommen

Auf einen Rückgang der Einschränkungen dürfen Fluggäste in Berlin hoffen: An den Flughäfen Tegel und Schönefeld ist der Flugverkehr am Freitagmorgen wieder angelaufen. "In Tegel erwarten wir, dass bis 9.00 Uhr alles wieder planmäßig läuft, in Schönefeld im Laufe des Vormittags", sagte ein Sprecher am Freitagmorgen. Dennoch könne es weiterhin zu Verspätungen kommen, Reisende sollten sich vorher über den Status ihres Fluges informieren hieß es auch über den Kurznachrichtendienst Twitter. 

fri / DPA