HOME

Wetter: Bleibt es klirrend kalt? Die Aussichten für diese Woche

Im Süden Kälte und Sonne, im Norden Regen und milde Temperaturen: In puncto Wetter ist Deutschland die kommenden Tage zweigeteilt.

Es bleibt frostig in Deutschland

Es bleibt frostig in Deutschland

Hoch "Brigitta" könnte auch in den kommenden Tagen vor allem im Süden Deutschlands für frostige Temperaturen sorgen. Allerdings werde sich das Wetter im Laufe der Woche immer stärker zweiteilen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag in Offenbach prognostizierte. Im Süden bleibe es kalt mit Sonnenschein und Hochnebel, während im Norden ein Atlantiktief Regen und mildere Temperaturen bringt. Dann gebe es wieder erhebliche Glättegefahr. Am Montag kam es wegen Glätte erneut zu zahlreichen Unfällen.

Örtlich Glatteis

Am Dienstag wird es nach der Vorhersage teils aufgelockert, teils stark bewölkt. Es soll weitgehend trocken bleiben. Etwas Schnee falle bevorzugt noch an den östlichen Mittelgebirgen sowie in Richtung Alpen, wo sich noch das über Italien liegende Mittelmeertief "Finjas" bemerkbar mache.   

Im Norden und Westen zeige sich bei wechselnder Bewölkung zeitweise die Sonne. Die Höchstwerte sollen zwischen minus acht Grad im Süden und ein Grad im Küstenumfeld, am Rhein um null Grad betragen.

Am Mittwoch halten sich im Norden meist dichte Wolken, die etwas Schnee bringen können. Dabei kann es örtlich Glatteis geben. In der Mitte werde es wechselhaft, im Westen und Südwesten gering bewölkt und länger sonnig.

car/DPA