HOME

Live-Karte zum Wetter: Sommer ade: Sturmböen schütteln Deutschlands Norden durch - sehen Sie die Wetterlage in Echtzeit

Nach dem schönen Altweibersommerwetter der letzten Tage kommt nun wohl endgültig der Umschwung hin zu herbstlichem Wetter. Vor allem dem Norden beschert dies teils schwere Sturmböen. Eine interaktive Karte zeigt die aktuelle Wetterlage live.

Sturm Tracker Windy - Gewitter

An der Nordsee peitschten starke Windböen das Meer auf (Archivbild) - unstenstehende Live-Karte zeigt die Lage in Echtzeit

Nachdem der Sommer in den vergangenen Tagen noch einmal einen Endspurt mit Temperaturen von deutlich über 25 Grad einlegte, muss sich Deutschland nun so langsam auf herbstliches Wetter einstellen. Nicht nur wird es zum Wochenende hin aufgrund eines Tiefs bundesweit deutlich kühler, je nach Region ist es zudem windig bis stürmisch. Laut einer Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) überquert bereits am Freitag eine Kaltfront im Laufe des Tages Deutschland von Nordwest nach Südost.

Insbesondere im Norden müsse dann neben Regenschauern auch mit Sturmböen über 75 km/h, an der Nordseeküste mit schweren Sturmböen über 90 km/h gerechnet werden, teilte der DWD in Offenbach mit. Weiter im Landesinneren würden stürmische Böen um 70 km/h, vereinzelt auch Sturmböen erwartet. Bei solchen Windstärken können Äste von Bäumen brechen, an Häusern sind kleinere Schäden möglich.

Wetter live: Sehen Sie, wo es gerade stürmt

Die untenstehende interaktive Karte zeigt, wo es gerade besonders stürmt oder besonders stark regnet. Darüber hinaus kann man über den Zeitstrahl unten in der Grafik auch die Vorhersage für einen späteren Zeitpunkt abrufen. Drücken Sie auf den "Play"-Button unten links, um die Prognose im Zeitraffer zu sehen. Oben rechts kann die dargestellte Ebene umgestellt werden, etwa von Regen auf Temperatur oder Wind. Ein Klick in die Karte zeigt den Wert für den gewählten Punkt.

 

Bereitgestellt wird der Service von "Windy.com". Die Macher nutzen für ihre Darstellungen und Vorhersagen das Modell vom "Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage". Weitere aktuelle Warnungen zur Unwetterlage gibt es beim DWD

Voranschreitende Erderwärmung: Neue Studie: Es droht eine "Heißzeit" - unabhängig vom Klimaabkommen

rös
Themen in diesem Artikel