HOME

17.08.2004: Bundesministerin Edelgard Bulmahn übernimmt Schirmherrschaft

Die deutsche Bundesministerin für Forschung und Bildung, Edelgard Bulmahn, hat jetzt offiziell die Schirmherrschaft für die erste "Lange Nacht der Sterne" am 18. September 2004 übernommen.

An der Aktion, die zeitgleich in Deutschland, Österreich und der Schweiz stattfindet, beteiligen sich insgesamt rund 170 Planetarien, Sternwarten, Museen und wissenschaftliche Institute. Alle beteiligten Einrichtungen öffnen in dieser Nacht ihre Pforten und bieten ein attraktives Programm aus Information und Unterhaltung, bei dem das Weltall im Mittelpunkt steht. Erwartet werden über 100.000 Teilnehmer. "Gerade für die junge Generation sind der Weltraum und der Sternenhimmel ein packendes Thema," so Bundesministerin Bulmahn. "Bei der ‚Langen Nacht der Sterne‘ können sie ihrer Begeisterung freien Lauf lassen und Neues über die Astronomie erfahren. So wird auch das Interesse für Natur- und Ingenieurwissenschaften insgesamt geweckt."

Hinweis für die Redaktionen: PK zur "Langen Nacht der Sterne" am 2. September 2004 um 10.00 Uhr im esa-Satellitenkontrollzentrum Darmstadt.

Für Rückfragen: Frank Plümer, Projektleitung "Lange Nacht der Sterne", Tel. 040/3703-3046, Fax 040/3703-5683, E-Mail: presse@stern.de

Die Aktion findet statt mit Unterstützung von Mercedes-Benz und steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung , Edelgard Bulmahn. Kooperationspartner der "Langen Nacht der Sterne" sind die Europäischen Weltraumagentur (esa), das Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), die Europäischen Südsternwarte (ESO) und die Vereinigung der Sternenfreunde (VdS).