HOME

17 Mal so schwer wie die Erde: Astronomen entdecken erdähnlichen Riesenplaneten

Forscher haben im Weltall den "Godzilla unter den Erden" gesichtet. Der riesige Planet besteht wie die Erde aus Gestein, wiegt aber 17 Mal so viel - und spielt in einer Klasse mit Uranus und Neptun.

Astronomen haben nach eigenen Angaben eine "Mega-Erde" bei einem anderen Stern entdeckt. Der ferne Himmelskörper habe 17 Mal so viel Masse wie die Erde, berichteten die Entdecker um Xavier Dumusque vom Harvard-Smithsonian Zentrum für Astrophysik CfA heute bei der Jahrestagung der Amerikanischen Astronomischen Gesellschaft AAS in Boston.

"Wir waren sehr überrascht, als uns klar wurde, was wir gefundenhatten", schreibt Dumusque in einer CfA-Mitteilung. "Dies ist der Godzilla unter den Erden", so sein Institutskollege Dimitar Sasselov. Für einen Gesteinsplanet ist der Himmelskörper ungewöhnlich schwer. In unserem Sonnensystem gibt es zwar Planeten mit vergleichbarer Masse wie etwa Uranus und Neptun. Diese sind aber Gasplaneten, die sich in eine dichte Atmosphäre aus Wasserstoff und Helium hüllen. Bei der Neuentdeckung handelt es sich also um einen neuen Planetentyp.

Das Forscherteam entdeckte den riesigen Planeten mit dem Weltraumteleskop Kepler. Gemeinsam mit einer "Lava-Welt", einem kleineren, sehr heißen Planeten, umkreist der Exoplanet - so heißen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems - einen Stern im Sternbild Draco (der Drache). Er bekam die Katalognummer Kepler-10c.

Bislang keine Hinweise auf Leben

Das Weltraumteleskop beobachtete, wie der Planet in einer Art Mini-Sternenfinsternis vor seinem Heimatstern vorbeizog und dessen Licht dabei ganz leicht abschwächte. Aus der Stärke dieser Abschwächung lässt sich die Größe des Planeten berechnen. Kepler-10c hat demnach einen Durchmesser von knapp 30.000 Kilometern, rund 2,3 Mal so viel wie die Erde. Damit hielten die Astronomen ihn zunächst für einen Mini-Neptun.

Mit dem Präzisionsspektrographen Harps-North am italienischen Galileo-Teleskop auf den Kanaren bestimmten die Forscher schließlich die Masse des fernen Planeten und kamen auf 17 Erdmassen. Die Dichte von Kepler-10c spricht für einen Gesteinsplaneten, denn für einen Gasplaneten ist sie viel zu hoch.

In Anlehnung an die Bezeichnung Super-Erde, die Astronomen für Planeten mit bis zur 14-fachen Erdmasse verwenden, tauften die Forscher ihre Entdeckung eine Mega-Erde. Wie ähnlich sie unserer Erde tatsächlich ist, wissen sie allerdings nicht. Hinweise auf Leben haben sie bislang nicht gefunden.

Die Forscher gehen davon aus, dass es noch mehr solcher Himmelskörper gibt. Modellrechnungen legten nahe, dass auch bei anderen Sternen Mega-Erden entstanden sein könnten. Dann wäre die Neuentdeckung der Prototyp für eine ganz neue Klasse von Planeten.

ljk/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(