VG-Wort Pixel

Panne an Waldorfschule Lehrer überrascht Schüler bei Abitur-Prüfung


Schock für Waldorfschüler: Als die Abiturienten in Hildesheim die Aufgabe ihrer Deutsch-Prüfung bekommen, herrscht Entsetzen. Das Thema, Dürrenmatts "Die Physiker", kam im Unterricht gar nicht vor.

Im niedersächsischen Hildesheim sind 13 Waldorfschüler quasi zwangsläufig an der schriftlichen Abiturprüfung in Deutsch gescheitert - ihr Lehrer hatte die als Thema vorgegebene Pflichtlektüre nicht behandelt. Als die Aufgabe verteilt wurde, herrschte beim gesamten Leistungskurs Panik: Die Schüler hatten das Buch "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt gar nicht gelesen. Die Landesschulbehörde entschied, dass die Waldorfschüler am 23. Mai eine Ersatz-Klausur schreiben dürfen. Die landesweite Nachholklausur ist eigentlich für Schüler vorgesehen, die etwa aus Krankheitsgründen beim eigentlichen Termin gefehlt haben.

Die verbindlichen Abiturthemen sind seit mehr als zwei Jahren bekannt. Seit Einführung des Zentralabiturs 2006 sei eine solche Panne nicht vorgekommen, sagte die Sprecherin des niedersächsischen Kultusministeriums, Corinna Fischer, am Donnerstag in Hannover. Der Geschäftsführer der fraglichen Schule, Henning Hamelmann, sprach von menschlichem Versagen. Medien hatten zuvor über den Vorfall berichtet.

Am Montag hatte es in Niedersachsen eine völlig anders geartete Panne beim Mathe-Abitur gegeben. In der Klausur fand sich ein Schreibfehler, woraufhin mehrere Schulen bei der Hotline des Ministeriums angerufen hatten. Der Schreibfehler wurde per E-Mail korrigiert. Er habe keinen Einfluss auf die Lösung der Aufgabe gehabt, sagte die Sprecherin.

mlr/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker